Dieser Gedanke hat mein Leben verändert

Ein Gedanke mit Folgen

„Welcher Gedanke hat dein Leben verändert?“ Das wollte ich unlängst von meinen Mitmenschen wissen und startete daher eine Umfrage, an der insgesamt 367 Personen teilnahmen. Die kunterbunten Antworten haben mich inspiriert und mir gleichzeitig ein Gefühl der Verbundenheit gegeben. Das Best-of der Inspirationsquellen möchte ich heute mit euch teilen.

Ein Gedanke, der dein Leben verändert hat?

Alva Sokopp: Ich bin nicht da um den Erwartungen der anderen zu entsprechen, aber sie auch nicht um meine zu erfüllen!

Beate Richter: Das Universum wird es schon richten. Keine Ahnung, wo ich das her habe. Plötzlich war es da. Mein Mantra. Und dann hörte ich es von einer Teilnehmerin meines monatlichen Gesprächskreises: „Wie Beate immer sagt – das Universum wird es schon richten. Irgendwie stimmt das.“ WOW, das hat MICH dann wieder inspiriert.

Viktoria Kröll – mein Lieblingsgedanke: Sinn des Lebens! Einzig und alleine die Liebe. Die Liebe zu sich selbst. Die Liebe zum Leben. Die Liebe zur Familie oder zu einem bestimmten Menschen. Die Liebe zum Universum, zu Gott. Das Urvertrauen, dass alles so kommt, wie es kommen muss. Auch wenn es manchmal weh tut, alles für einen größeren Zweck passiert. Sich im großen Ganzen einfach fallen lassen. Meine tägliche Affirmation: Ich öffne mich für Leichtigkeit, Gelassenheit, Liebe und Freude in meinem Leben.

Tina: Würdest du dich mögen, wenn du dich selbst treffen würdest?

Melanie: Nach Regen folgt Sonnenschein. Als ich die Erkenntnis erlangt habe, dass das Leben stets nach einem Wandel strebt, wurde mir bewusst, dass zum Leben auch ein stetiges Auf und Ab gehört. Ich genieße den Sonnenschein und bin dankbar für den Regen, denn an ihm kann ich wachsen und ich mache mir dabei bewusst, dass der nächste Sonnenschein folgen wird. https://www.facebook.com/SeelenTagebuch/

Susanne: Wenn ich nicht weiter weiß, gewisse Dinge nicht entscheiden kann oder will, dann hilft mir stets der Gedanke ans Sterbebett. Ob ich es dann bereuen würde, wenn ich zurückblicke und nichts verändert habe? Zusammen mit meinem Leitsatz „sag niemals nie“ ein unschlagbares Team.

Kerstin: Wenn ich die heißen Kohlen schaffe, schaffe ich alles was ich möchte. Dieser Gedanke stieg in mir empor, als ich vor einiger Zeit auf einem Seminar war und ein besonderes Erlebnis hatte. Ich lief über sechs Meter glühende Kohlen.

Michèle: Sei selbst die Veränderung, die du für die Welt sehen willst. *Mahatma Gandhi – Ich kann die Welt nicht retten, das musste ich irgendwann akzeptieren. Jedoch kann ich mein Sein darauf fokussieren, was mir im Kleinen (Familie, Freunde, Alltag, Freizeit etc.) wichtig ist und sich gut, fließend, liebend und freudig anfühlt.

Auch interessant:  Wie die Vergangenheit unbewusst unser Leben bestimmt - 4 Schritte in deine freie Zukunft

Worte, die mein Leben prägten – Zitate

Susi J.: Geh immer dahin, wo die Angst ist! Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. *Lucius Annaeus Seneca

Nic B,: In einem Meer aus Schmerz ertrinken die einen, die anderen lernen schwimmen. Von wem das ist weiß ich leider nicht, aber ich lerne schwimmen. Immer wieder neu.  *Kyrilla Spiecker 

Yvette: Befreie deinen Geist. Fühle alles. Mach dich glücklich. Erkenne deine Werte. Sei dir in deinen Taten treu. Erwache. *Veit Lindau

Martin U.: Ich bin was ich suche. Jeder Liebeskummer, jede Sehnsucht, jede Erwartung an einen Anderen, jeder schmerzhafte Mangel in meinem Leben, ist der Ruf meiner Seele, Etwas, das in mir selbst ist, zu leben. Und auf des leben und teilen der inneren Fülle antwortet das Leben. Mit Fülle. Zum Blog: http://blog.martinuhlemann.de

Carsten – zwei Sätze: Der Erste veränderte meine Lebenseinstellung und begleitet mich seit meiner Krebserkrankung 1987: Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag. *Charlie Chaplin – Der Zweite: Wenn nichts mehr geht, dann machen wir es mit Hypnose. *Richard Bandler [email protected]

Maria : „Wie lerne ich fliegen,“ fragte der Stein die Blume. „Gar nicht,“ antwortete die Blume. Daraufhin flog der Stein fort. Höre nie auf zu träumen! *Unbekannt

Daniela: Tue was du kannst, mit dem was du hast, dort wo du bist. *Theodore Roosevelt. Ich kann nicht die ganze Welt ändern, aber um mich herum kann ich einiges dazu beitragen, dass sie ein kleines bisschen besser wird.

Alva Sokopp: Meinen Lieblingsspruch hat meine Große geschrieben –>                            Autorin: www.alva-sokopp.at

Ich bedanke mich fürs Mitmachen und würde mich über weitere inspirierende Gedanken in den Kommentaren freuen!

Ps.: Du willst weitere Beiträge über Mentaltraining und Lebensfreude lesen?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Lese-Empfehlungen:

 

 

 

14 Kommentare

  1. Ich bin gut so wie ich bin.

  2. Das ist ein sehr schöner Artikel, voll von Inspiration. Und bei jedem Gedanken kam mir in den Sinn: ja, genau, so ist es.

    Eine kleine Bitte: Könntest du das K. in meinem Namen noch hinzufügen? Vielen lieben Dank.

    • Liebe Beate!
      Das freut mich zu lesen. Mir erging es sehr ähnlich 🙂
      Herzliche Grüße Melanie

  3. Danke für diesen schönen Beitrag und dass ich Teil daran haben durfte! <3

  4. Toller Artikel, deshalb möchte ich auch noch ein bisschen dazu beitragen
    Mein Lieblingsspruch: am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende. Oscar Wilde
    Das hat mir immer sehr viel Kraft gegeben. Und die Erkenntnis, dass ich nicht erwarten kann, dass sich etwas oder jemand ändert. Ich muss meine Sichtweise auf die Dinge ändern. Nur dann finde ich meinen Frieden und mein Glück und kann jeden so lassen, wie er ist.

    • Liebe Conny!
      Du zitierst einen meiner liebsten Lebensleitsätze. Daran glaube ich auch. Dass alles, auch wenn es vorerst negativ wirkt irgendwann Sinn macht. Danke für dein Statement.
      lieben Gruß Melanie

  5. Sehr schöner Beitrag! Danke 🙂

    Wenn ich mich über irgendwas ärgere, deshalb schlechter Laune bin, es nicht so läuft, wie ich es gerne hätte oder es um eine Entscheidung geht, frage ich mich:

    Wie wichtig ist diese Sache für mein Leben als Ganzes betrachtet?

    Das relativiert viele Dinge!
    Besonders in der Kindererziehung hat mir der Gedanke oft geholfen!

    • Liebe Andrea!
      Das ist eine geniale Frage mit der ich schon viele Jahre erfolgreich arbeite. Sie spendet dem Leben oft die fehlende Leichtigkeit.
      Danke für deinen Input, lg Melanie

  6. „Würdest du dich mögen, wenn du dich selbst treffen würdest?“

    Wow – wie kraftvoll und berührend.

    Das nehme ich für mich mit.

  7. Liebe Melanie,

    vielen Dank für diesen Beitrag! Es sind wirklich sehr schöne und berührende Gedanken dabei.

    Ein Gedanke, nach dem ich versuche zu leben und der mich immer wieder inspiriert, ist folgender:

    Erfreue dich an dem unglaublichen Geschenk, dass du am Leben bist. Sei dankbar für jeden Tag und lächle. Glaube an dich und deine Mitmenschen. Schenke Liebe im Übermaß.

    Alles Liebe,
    Johannes

    • Wunderschön!
      Herzlichen Dank für deinen Impuls lieber Johannes.
      lg Melanie

Schreibe einen Kommentar