Heldinnen des Alltags – 3 Frauen verbreiten Glück

Heldinnen verbreiten Glück

Sowohl off- wie auch online bin ich immer wieder auf der Suche nach spannenden Geschichten, Lebensfreude-Ideen und Glückserlebnissen, von denen es sich lohnt zu berichten. Neulich kam mir die Idee einmal nach Menschen Ausschau zu halten, die im Alltag kleine und große Wunder vollbringen, sogenannten Alltags Helden also! Schnell wurde ich via Social Media fündig. Und so möchte ich heute drei Heldinnen des Alltages zu Wort kommen lassen.

Am Ende des Beitrages findest du außerdem noch Hinweise auf all die Heldinnen, die dir selbst jeden Tag begegnen. Nimm dir heute drei Minuten Zeit und zaubere einer Alltagsheldin und dir selbst mit der Anschlussidee ein Lächeln ins Gesicht.

Leberkäse & Glück

Heldin Nr. 1 ist Jenny! Vor ein paar Tagen teilte sie das folgende Erlebnis auf Facebook. Lächelnd las ich ihren Bericht und fand auch ihr solltet von dieser kleinen Heldentat erfahren:

„Schönes Erlebnis zum Verbreiten! Ich machte meinen kleinen Billa-Einkauf. Beim Ausgang dann die Frau, die jeden Tag, morgens bis abends, dauerhaft dort steht und wirklich enorm freundlich um eine kleine Donation bittet. Ihre Augen strahlen immer. Das fasziniert mich jedes Mal. Oft rase ich eilig raus, hab gerade klein Klimpergeld einsteckt und schenke ihr einfach nur ein Lächeln. Heute aber fragte ich, ob ich ihr was zum Essen bringen kann. Sie nickte und freute sich sehr! Also fragte ich worauf sie am Allermeisten Lust hätte. „Käsleberkässemmel“, sagte sie und ich schmunzelte. Ich eilte zurück in den Laden und einige Menschen lächelten mir dabei zu. Die Verkäuferinnen waren total freundlich zu mir und wünschten mir ebenso lächelnd einen schönen Tag. Der Kassierer meinte dann: „Gutes Karma heute“ und zwinkerte mir zu.

Mir ging es richtig gut als ich den Markt verließ und der freudestrahlenden Dame ihr Essen und Trinken übergab. Sie überschlug sich fast beim Bedanken. Ich spazierte nachhause und die Sonne strahlte. Nicht mal drei Euro hat die Semmel gekostet und daraus ist soviel Freude entstanden. Einfach wundervoll“

Jeden Tag ein Satz vom Glück

Heldin Nr. 2, Tatjana, hat es selbst nicht immer leicht im Leben. Dennoch ist es ihr ein Anliegen anderen Menschen Mut zu spenden oder diese positiv zu inspirieren. An jedem einzelnen Tag postet die Zweifachmama via Facebook ein Zitat in die Gruppe „Chronisch krank und Spaß am Leben“. Dort erfreuen sich im Laufe des Tages mehrere hundert Menschen darüber. Ihre Motivations- und Inspirationssprüche sind aus der Gemeinschaft kaum noch wegzudenken.

Auch interessant:  10 Fragen, deren Antworten dein Leben positiv verändern

Tatjana selbst leidet an Multipler Sklerose. Als sie vor nicht all zu langer Zeit dann auch noch von ihrem Partner verlassen wurde, halfen ihr Zitate dabei wieder positiv denken zu lernen. Und genau diese Erfahrung möchte sie nun mit vielen Menschen teilen.

Ich liebe Tatjanas tägliche Zitate und möchte daher die Gelegenheit nutzen, um mich ganz herzlich bei ihr zu bedanken.

Angelas Glücksidee für den Alltag

Eine besonders entzückende Idee, die unseren Alltag mehr in Richtung Glücksmomente lenkt, hatte Angela, die daher Alltagsheldin Nr. 3 ist. Ihre Glücksnotiz-Blättchen® verwendet man idealerweise jeden Tag. Am besten lasse ich sie selbst beschreiben, wie das funktioniert:

Schon einmal Glücksmomente in ein Glas gefüllt oder aufbewahrt? Das funktioniert ganz einfach. Gib kleinen Momenten eine große Bedeutung und lasse sie zu wundervollen Erinnerungen werden. Und so funktioniert das Glückstagebuch der etwas anderen Art:

  1. Kleine Glücksmomente vermehrt wahrnehmen
  2. Aufschreiben
  3. Glücksnotiz-Blättchen falten
  4. In ein Glas füllen und aufbewahren
  5. Sich an viele schöne Momente erinnern

Ich danke Angela für die wundervolle Idee, die man ideal mit unterschiedlichen Glücksmethoden verbinden kann. Hier geht’s zum Glückstraining. Zu ihrer Idee gibt es im Übrigen auch einzigartige mit Glücksmotiven: www.glücksnotizblättchen.at

Noch mehr Heldinnen!

Bei genauerer Überlegung lassen sich in meinem Alltag noch viele weitere Heldinnen finden. Den heutigen Tag möchte ich dazu nutzen, um ein paar dieser Heldinnen mal ein Dankeschön zu schicken. Zum Beispiel so:

„Danke meine liebe große Schwester, dass es dich gibt! Du bereicherst mein Leben mit deiner Offenheit, deinem Engagement und deiner Begeisterung. Du zeigst mir, dass vieles was scheinbar unmöglich ist, eben doch möglich ist. Außerdem schuppst du den Familienalltag, läufst Marathon in Topzeiten, dichtest liebevolle Gedichte für Freunde und Familie, bringst verwundete Vogelbabies in die Tierklinik, sammelst Spenden für den Kinderkrebshilfe und kümmerst dich aufopfernd um all jene, denen das Schicksal gerade nicht gut mitspielt. Ja ganz klar – DU bist eine Heldin!

Gibt es auch in deinem Freundes- und Bekanntenkreis Heldinnen, die einmal ein DANKESCHÖN verdient haben? Nutze diesen Tag und verschicke WhatsApp Nachrichten, E-Mails oder greif zu Stift und Papier und versende einen Brief an deine Heldinnen.

Ps.: Du willst weitere Beiträge über Mentaltraining und Lebensfreude erhalten?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

10 Kommentare

  1. Das ist richtig rührend! Finde deine Serie, Heldinnen des Alltags herzerfrischend! Wir brauchen viel mehr Heldinnen! Muss glatt deinen Blog abonnieren. Alles Liebe und weiterhin viel Freude und Spass damit!

    • Liebe Marion!
      Danke dir… Hast mir gerade ein Lächeln… also eigentlich eher einen Breitmaulfroschgrinser ins Gesicht gezaubert. Ganz lieben DANK

  2. Hallo Melanie,
    das ist so schön. Meine Alltagsheldinnen sind ganz klar meine Mama und meine jüngere Schwester. Ihnen sage ich das ganz oft. Jeder möglichen Form 😉
    Von meiner Schwester habe ich dieses Jahr zum Geburtstag ein selbst gestaltetes Glas bekommen für die Glücksmomente. Ist schon ziemlich voll.
    Ich finde diese Idee sehr schön, denn im Alltagsstress geht das kleine Glück leider sehr oft unter. So nimmt man es bewusster wahr. Schließlich will man ja das Glas füllen. Es ändert einen schon.
    Liebe Grüße Babsi

    • Hallo Babsi!
      Ja genau dieser Satz passt ideal. Genau durch solche und ähnliche Aktionen, macht man das Glas halb voll, statt leer! Danke für dein Kommentar – alles Liebe

  3. Liebes Schwester Herz.ich danke dir für deine lieben Worte!!!Ich hab dich sehr sehr lieb und bin sehr stolz auf dich! Du beglückst mit deinem Blog sehr viele Menschen!!!!

  4. Das ist so eine schöne Idee – Alltagsheldinnen suchen! Da geht man mal wieder mit offeneren Augen durchs Leben. Und es gibt so viele von ihnen! Zum Beispiel der Aldiverkäufer, dem die Müdigkeit aus den Augen springt, und auf Nachfrage erzählt, er sei seit dem Morgen fast pausenlos an der Kasse. Und doch ist er freundlich und lächelt und nimmt sich die Kraft für eine nette Bemerkung!

    • Liebe Marian!
      Danke für dieses wunderbare Beispiel. Alleine die Idee im anderen genau das zu erkennen, eröffnet uns die Möglichkeit auf einer Welt voller Helden zu leben.
      Schönen Abend und alles Liebe, Melanie

  5. Liebe Melanie,
    spät aber doch komme ich dazu deinen Beitrag zu lesen, ich wollte mir nämlich bewusst Zeit dafür nehmen und ihn nicht einfach überfliegen. Ich muss sagen, es hat sich gelohnt – finde deine Idee super und es ist so bereichernd mit offenen Augen durchs Leben zu spazieren! Da findet man schnell im engsten Kreis genauso wie bei zufälligen Begegnungen HeldInnen des Alltags!
    Schönen Abend!
    Sarah

    • Liebe Sarah!
      Ja – da gebe ich dir voll und ganz recht. Zumal ich mir heute ein Beispiel an meiner Heldin Nr. 1 Jenny genommen habe und eine ähnliche Aktion durchgeführte. Es ist großartig selbst Heldin zu sein und seine Mitmenschen als solche zu betrachten.
      Schönen Abend, Melanie

Schreibe einen Kommentar