So verliebst du dich in dein Leben – Glücksturbo!

Verliebt sein macht glücklich – so tun als ob, auch!

„Ach, wenn die Verliebtheit bloß endlos anhalten würde!“ Ein traumhafter Gedanke, den viele hegen. Ausgezeichnet wird das schöne Gefühl durch ein aufgeregtes Kribbeln in der Bauchgegend, positive Gedanken zu jeglichem Anlass und dem Anschein, dass Probleme klitzekleine Körner sind, von denen man getrost absehen kann. Verliebte erleben außerdem einen Aufschwung ihres Selbstwertgefühles und empfinden ihre Mitmenschen als sympatischer und freundlicher. Jede Menge positive Effekte, die Anlass dazu geben den Zustand des „Verliebt seins“ für immer festhalten zu wollen.

In der partnerschaftlichen Liebe aber verabschiedet sich der wundervolle Zustand meist nach ein bis zwei Jahren. Dennoch glaube ich, dass man das schöne Gefühle durch unterschiedliche Interventionen immer wieder neu entfachen kann. In der Partnerschaft bewähren sich dabei zum Beispiel die 5 Sprachen der Liebe.  Ich gehe heute sogar noch einen Schritt weiter und erzähle davon, wie man sich in das Leben selbst verlieben kann und dabei ähnlich berauschende Gefühle, wie bei einer frischen Liebe entstehen lässt.

Wenn wir verliebt sind…

Sind wir verliebt, so verändern sich auch unsere Gedanken. Und diese sind bewusst steuerbar. Klingt vielleicht nicht sehr romantisch, ist aber äußerst effektiv. Die folgenden mentalen Ausrichtungen sind bei Verliebten typisch.

  • Fast all unsere Gedanken kreisen um eine bestimmte Person, die wir als extrem positiv wahr nehmen.
  • Wir fokussieren uns auf die positiven Seiten des Anderen und nähren damit unsere bereits vorhandenen Glücksgefühle.
  • Das Selbstvertrauen steigt. Wir fühlen uns attraktiver, erfolgreicher und liebenswerter.
  • Wir nehmen die Welt anders wahr. Unsere Mitmenschen erscheinen uns freundlicher und unsere Probleme nur noch halb so groß.
  • Wir träumen von einer großartigen Zukunft. Alles scheint plötzlich möglich.

Diese mentalen Muster entstehen beim Verliebt sein häufig spontan und unwillkürlich. Das aber bedeutet nicht, dass man nicht auch bewusst durch Gedanken und Handlungen ähnliche Prozesse entstehen lassen kann.

Wir haben die Fähigkeit uns zu verlieben!

Wir Menschen haben ein gigantisches Werkzeug in Händen mit dem wir unser Leben lenken können. Nennen wir es mentale Kräfte, Selbstbestimmung oder einfach Gedanken. Wir alle haben die Fähigkeit uns in jeder Sekunde selbst auszusuchen, woran wir denken. Probier es gleich mal aus. Denk an einen Elefanten. Denk an eine Rose. Denk an deinen letzten Urlaub. Und klappt’s?

Auch interessant:  Wer mit diesen 6 Gedanken in den Tag startet, ist glücklicher

Und genau deshalb können wir uns auch obige mentale Muster der Verliebten zu Nutze machen. Zuvor aber müssen wir uns darüber bewusst werden, in was wir uns neu verlieben wollen. Ist es der Job, ein Hobby, ein neues Projekt, eine Idee, gute Freunde, in uns selbst oder doch in den langjährigen Partner oder Ehemann?

Auch mehrere Bereiche sind möglich und sogar sinnvoll. Denn läuft ein Bereich trotz „verliebter Gedanken“ mal nicht so gut, so bricht die Welt nicht gleich zusammen, wenn es noch andere Gründe zum „Verliebt sein“ gibt.

Ins Leben verliebt sein – so funktioniert´s

  • Sind wir verliebt, so kreisen unsere Gedanken um eine Person, die uns gut tut. Indem wir unsere Gedanken auf Lebensbereiche ausrichten, die uns glücklich machen anstatt auf jene, die uns ärgern oder frustrieren, bewirken wir einen ähnlichen Effekt.
  • Sind wir verliebt, so sehen wir fast nur die positiven Eigenschaften des Begehrten. Wenn wir einen Lebensbereich, ein Hobby oder ein Projekt gefunden haben, dass uns glücklich macht, können wir das Glücksgefühl steigern, indem wir uns bewusst machen, was in diesem Bereich gut läuft.
  • Sind wir verliebt, so fühlen wir uns attraktiver und erfolgreicher. Das Selbstvertrauen wächst. Das können wir auch ohne fremde Hilfe, indem wir in uns einfach in uns selbst verlieben. Nimm ein Blatt Papier und schreib alles auf, was toll an dir ist. Stell dich täglich vor dem Spiegel und zähle in Gedanken all diese wundervollen Dinge auf. Ich hab ein süßes Lächeln, schöne Augen, ich bin ein Ass im …,ich kann gut…, ich mag an mir…
  • Sind wir verliebt, so erscheint uns die Welt rosarot. Auch wenn der Partner, die Kinder, der Job, die Wohnung oder die Figur nicht perfekt sind, gibt es immer auch eine Sonnenseite. Indem wir unsere Aufmerksamkeit darauf lenken, verändert sich unsere Wahrnehmung und das Leben erscheint schöner. Frage dich, was an deinem Partner, deinem Zuhause, deiner Figur etc. (trotzdem) gut ist.
  • Verliebte erleben täglich Abenteuer und ihre Lebensenergie erscheint neu entfacht. Das ist im Übrigen immer so, wenn man sich für Abenteuer öffnet. Entfache auch du dein Lebensfeuer neu, indem du Dinge unternimmst, die für dich neu, spannend oder außergewöhnlich sind. Plane einzigartige Ausflüge, erlerne eine neue Sportart oder bade endlich mal wieder nackt im See!
Auch interessant:  Selbstwertgefühl: Wie du lernst dich wertvoll zu fühlen

Verliebt sein macht´s möglich!

Sind wir verliebt so erscheinen uns plötzlich Dinge möglich, die wir zuvor für utopisch gehalten haben. Gute Nachrichten! Der Schein trügt nicht, es ist tatsächlich fast alles möglich. Also träume einfach mal groß. Nimm dir eine halbe Stunde Zeit und träume von der perfekten Zukunft. Von der Erfüllung deiner Träume und von vielem mehr. Sogar, wenn nicht alles in Erfüllung geht, hat diese Übung einen positiven Effekt. Das Lächeln auf deinem Gesicht während du diese Methode durchführst, ist der beste Beweis dafür.

Liebestipp zum Schluss: Wenn wir verliebt sind, empfinden wir oftmals keinen Hunger, keinen Durst und kaum Schmerz. Dafür verantwortlich sind die, durch das Verliebt sein ausgeschütteten Glückshormone, welche einer schmerzlindernde Wirkung haben. Solltest du an körperlichen Beschwerden leiden, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert das Experiment „ins Leben verliebt“ mal auszuprobieren. Herzlichst, deine Melanie

10 Kommentare

  1. Liebe Honigperle!
    Ich finde deinen Artikel sehr inspirierend. Tatsächlich wünsche ich mir manchmal die Schmetterlinge von früher wieder herbei. Zwar kann verliebt sein auch anstrengend sein, aber es erweckt halt auch soviele positive Gefühle.
    Deine Anregungen sind wirklich schön. Eigentlich eine Anleitung dafür das Leben wieder positiver zu betrachten. Nicht immer nur die negativen Seiten in den Vordergrund zu stellen. Sondern auch für all das was macht mal dankbar zu sein.
    Vielleicht ist es ja wirklich nur eine Frage des Bewusstmachens. Ich werde jedenfalls in den nächsten Tagen öfters mal daran denken.
    Liebste Grüße

    • Danke dir herzlich für dein Feedback Kerstin!
      Sich Dinge bewusst zu machen bedeutet auch zu erkennen. Und wer erkennt hat die Möglichkeit zu verändern.
      In diesen Sinne wünsche ich dir viel Freude beim Wiederfinden der Schmetterlinge 🙂

    • Ich war schon immer in das Leben verliebt und ich bin 18. Was bedeutet das jetzt?

      • Liebe Kerstin!
        Was bedeutet was? Worauf bezieht sich deine Frage.
        Ich finde es wunderbar, dass du in dein Leben verliebt bist. Ich hoffe diese Haltung bleibt dir für immer.
        lieben Gruß Melanie

  2. Ich kann den Bericht nur unterschreiben. Zu Beginn eher skeptisch eingestellt, durfte ich am eigenen Leib erleben was Mentaltraining bewirkt. Zum positiven hin. Und wenn man positiv gestimmt durch das Leben geht, geht alles gleich wesentlich leichter

  3. Liebe Melanie, dass hast du sehr schön formuliert! Mit hat mein Glaube an Jesus sehr geholfen, mein Leben und mich, wieder viel mehr zu lieben!
    Herzliche Grüße
    Nina

  4. Ein toller Post und eine sehr gute „Anleitung“ für bewusst positives Denke und somit auch Handeln! Mir kommt oft vo je älter man wird desto mehr lässt man sich von seinen Sorgen und Problemen leiten und umso weniger kann man glücklich sein. Aber so kann man sich auch einmal diesen guten Effekt des Verliebt seins auch einmal leicht zu Nutze machen!

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

Schreibe einen Kommentar