Deep Talk: 21 Fragen für tiefe Gespräche

21 Fragen, um sofort mehr Tiefe in Gesprächen herzustellen

Das Leben ist zu kurz, um meine Zeit mit oberflächlichen Blabla zu verschwenden. Ich möchte nicht mehr im seichten Wasser plantschen – sondern die Tiefe des Ozeans erleben. Ich will echte Menschen spüren, mich selbst in ihnen erkennen, sie meine Tiefe spüren lassen und wahre Verbundenheit erleben.

Als sich diese Erkenntnis laut und klar in mir zeigte, beschloss ich, meine Zeit nicht mehr mit Small Talk zu verplempern, sondern immer öfter in tiefe Gespräche einzutauchen.

Diesen Blogbeitrag gibt es auch als Podcast auf Spotify, I-Tunes, Deezer und Audio-now oder direkt hier:

Tiefe Gespräche lassen uns höher schwingen

Warum? Tiefe Gespräche geben uns ein Gefühl von Geborgen- und Verbundenheit. Wir fühlen uns wertgeschätzt, echt, verstanden und dem anderen nahe. Je öfter wir tiefe Gespräche führen, desto leichter fällt es uns, ganz wir selbst zu sein. Nebenbei steigt bei regelmäßigem Deep Talk auch unser Selbstwertgefühl und unsere soziale Kompetenz. Und zuletzt schütten wir dabei jede Menge Glückshormone aus, wie zum Beispiel Oxytocin (das Kuschelhormon) sowie Dopamin (Belohnungshormon) und Serotonin (Wohlfühlhormon).

Aber wie schafft man es, tiefe Gespräche herzustellen?

Frauen führen ein tiefes Gespräch

Sehnst du dich auch nach tiefen Gesprächen, aber irgendwie redest du mit deinem Partner dann doch immer wieder nur über die Einkäufe, die Schularbeiten der Kinder oder die Arbeit? Oder aber, du findest die Treffen mit deinen Freunden manchmal richtig öde. Ein möglicher Grund: Vielleicht hast du noch nicht die richtigen Werkzeuge für tiefgründe Gespräche gefunden.

Heute habe ich dir gleich einen ganzen Werkzeugkoffer mitgebracht. 21 Fragen, die dich garantiert zu mehr Tiefe in jedem Gespräch führen.  

PS.: Es ist natürlich auch unglaublich erkenntnisreich, sich diese Fragen selbst zu stellen und sich dadurch selbst besser kennen zu lernen.

21 Fragen für mehr Tiefe in Gesprächen

  1. Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Und was?
  2. Was ist deine Sprache der Liebe – sprich, was muss ein anderer tun, damit du dich geliebt fühlst?
  3. Wenn du eine eigene Fernsehsendung bekommen würdest, worum würde es gehen?
  4. Wenn dein Tag ab sofort eine Stunde mehr hätte, was würdest du damit anfangen?
  5. Was beschäftigt dich gerade?
  6. Welches vergangene Erlebnis hat dich besonders geprägt?
  7. Was hast du von deinen Eltern mitbekommen? (Werte, Eigenschaften, Mindset usw….)
  8. Wenn du als Schöpfer zurück in deine Kindheit reisen könntest, was würdest du verändern?
  9. Wenn du keine Angst und keinen Schmerz hättest, was würdest du dann mit deinem Leben anstellen?
  10. Wer sind deine 5 Lieblingsmenschen?
  11. Was würdest du deinem 16-jährigen Ich gerne mit auf den Weg geben?
  12. Wenn sich deine Sorge oder dein Problem über Nacht auflösen würde – wie würde das dein Leben verändern?
  13. Was sind deine 3 größten Schwächen und Stärken?
  14. 5 Dinge – die du noch erleben möchtest – erzähl mir davon.
  15. Was ist das Verrückteste, das du jemals getan hast?
  16. Wie geht es dir wirklich?
  17. Was gibt dir Energie? Was nimmt dir Energie?
  18. Welchen Traum hast du begraben und was wäre ist nötig, um ihn wieder auszugraben?
  19. Wie liebst du andere Menschen – sprich, wie zeigst du ihnen deine Liebe?
  20. Wenn du nur noch ein Jahr zu leben hättest – was würdest du damit anstellen?
  21. Was würde dein 7-jähriges Ich zu deinem heutigen Leben sagen?
Auch interessant:  Anzeige Über Gefühle sprechen lernen:
die Unterschiede zwischen Mann und Frau

Ich wünsche dir tiefe Gespräche voller Erfüllung und Liebe.

Herzlich, deine Melanie

Teilen mit

Ein Kommentar

  1. Liebe Melanie,
    danke dir für diesen Blogbeitrag und ja, tiefe Gespräche geben uns tatsächlich ein Gefühl der Geborgenheit. Grade jetzt in dieser seltsamen Zeit.
    Die Frage 4 finde ich echt spannend (wenn du ab sofort eine Stunde mehr hättest) – diese Zeit würde ich für etwas Schönes nutzen, das nur für MICH ist. 🙂
    Liebe Grüße
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.