Warum du deine Kindheit immer wieder reinszenierst

Der Film deiner Kindheit

Die Erinnerung an unsere Kindheit bleibt ein Leben lang unser Begleiter. Ja, selbst dann, wenn wir uns bewusst nur noch an Bruchteile von damals erinnern. Denn in den ersten 7 Lebensjahren entsteht der Großteil unserer nicht angeborenen Prägungen, unserer Überzeugungen und unseres Weltbildes.

Man könnte sagen, es entsteht in unserem Unterbewusstsein ein Film darüber, wer wir sind und was uns auf dieser Welt erwartet. Dieser Film begleitet uns meist unbewusst ein Leben lang, beeinflusst, was wir denken, fühlen und wie wir handeln. 

Man könnte diesen Film auch als unseren inneren Kind Anteil bezeichnen. Obwohl du heute erwachsen bist, dirigiert dieser Anteil noch immer dein Leben. Das geht sogar so weit, dass du ungewollt immer wieder die schmerzhaften Szenen deiner Kindheit im Hier und Jetzt reinszenierst. Kurzum – du erlebst den Schmerz von damals auch heute in deinem Erwachsenenleben auf ähnliche Weise immer wieder.

Diesen Blog gibt es auch als Podcast auf SpotifyI-TunesDeezer und Audio-now oder direkt hier:

Beispiele für die Reinszenierung deiner Kindheit

Um dir begreiflich zu machen, was ich damit meine – ein paar Beispiele:

  • Du erlebst die Ablehnung, die dir Mama oder Papa damals entgegen gebracht haben, in deinem heutigen Liebesleben immer wieder.
  • Du gelangst auch heute immer wieder in Situationen, die scheinbar beweisen, dass du nicht gut oder klug genug bist und zu Misserfolgen führen.
  • Du wirst auch heute noch genauso von anderen Menschen verlassen und alleingelassen wie damals.
  • Du gerätst immer wieder in Situationen, in denen du klein gehalten, ausgegrenzt oder nicht willkommen geheißen wirst.
  • Du begegnest ständig Menschen, für die du scheinbar genau wie damals für deine Eltern nicht wichtig, gut oder liebenswert genug bist.

Das sind nur ein paar Beispiele, die ersichtlich machen können, dass du deine Kindheit unbewusst reinszenierst. Aber warum solltest du das tun, fragst du dich jetzt vermutlich. Bisher bist du vermutlich davon ausgegangen, dass die Wiederholung schmerzhafter Ereignisse ein Zufall war oder aber, dass es einfach an dir als Mensch und daran, dass du nicht gut genug bist, liegst. Aber beides ist falsch!

Warum reinszenierst du den Schmerz deiner Kindheit?

Tatsächlich reinszeniert ein unbewusster Anteil in dir mit „Absicht“ den Schmerz deiner Kindheit immer und immer wieder. Diesen Anteil nennen wir, wie vorhin schon erwähnt, oft inneres Kind. Am besten stellst du ihn dir tatsächlich wie ein verletztes inneres Kind vor.

Kind weint

Dieses Kind hat einen Lieblingsfilm – es ist der Film deiner Kindheit, der unter anderem all die schmerzhaften Ablehnungen, Kränkungen und Enttäuschungen enthält. Und obwohl du dem Kind eine ganze TV-Thek mit wundervollen Filmen voller Happy-Ends zur Verfügung stellst, greift dein inneres Kind immer wieder zum alt bekannten Film.

Es leitet dich dann dazu an, diesen alten Film wieder und wieder nachzuerleben, was du, geleitet von all den Prägungen und Überzeugungen, auch tust. Aber warum tut dein inneres Kind das? Warum sitzt es jedes Mal wieder gebannt vor dem inneren Bildschirm und sieht dabei zu, wie du den Schmerz erneut erträgst?

Ganz einfach – es hofft jedes Mal, dass die Geschichte diesmal anders endet und es endlich zum Happy End kommt. Es braucht dieses Happy End, um heilen und wachsen zu können. Es ist seine einzige Chance, die Wunden von damals endlich zu schließen.

Das Drehbuch deiner Kindheit ändern

Aber solange du nichts von diesem Wunsch und dem Grund der ständigen Reinszinierung weißt, ist es so gut wie unmöglich, dass du das Drehbuch von damals änderst und dadurch heilst.

Der wichtigste Schritt ist also dir darüber im Klaren zu werden, welche Szenen aus deiner Kindheit sich immer und immer wieder wiederholen. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen. Beantworte die Fragen schriftlich – nimm dir Zeit. Wenn dir zu einer oder mehreren Fragen nichts einfällt, überspringe sie einfach.

  • Welches Gefühl, das dich heute oft noch schmerzt, kennst du bereits aus deiner Kindheit?
  • In welche Situationen gerätst du gefühlt immer und immer wieder? Wann warst du dieser Situation deiner Erinnerung nach zum ersten Mal ausgesetzt?
  • Welchen zwischenmenschlichen, schmerzhaften Erfahrungen haben sich in deinen Leben mehrmals auf ähnliche Weise wiederholt? Wann und wie fand die erste Art dieser Erfahrung statt?
  • Welche Enttäuschung, die du aus deiner Kindheit kennst, wiederholt sich in deinem Leben auch heute noch?
  • Welches Problem aus deiner Kindheit begleitet dich noch heute?
Auch interessant:  Arschengel - Wenn jemand deine wunden Punkte trifft

Hast du durch deine Antworten erkannt, dass du bestimmte Szenen aus deiner Kindheit immer wieder reinszenierst? Falls ja, habe ich hier noch 3 erste Schritte, wie du beginnst, den Film deiner Kindheit endlich positiv zu verändern.

1. Sprich zu deinem inneren Kind

Wenn sich der Film und der dazugehörige Schmerz von damals wieder einmal wiederholt oder du kurz vor der Reinszenierung stehst, sprich bewusst mit deinem inneren Kind. Wende dich ihm zu und sag ihm: Hey mein kleiner Schatz – ich weiß, du wünscht dir, dass der Film heute anders ausgeht – ich wünsche es mir auch, aber dazu ist es wichtig, dass wir den alten Film loslassen. Wir können die Geschichte nicht ändern, aber wir beide können heute die Wiederholung der Vergangenheit beenden. Weil wir es verdienen, glücklich, geliebt und frei zu sein.

Du kannst dir den Kernsatz in brenzligen Momenten auch wie eine Mantra einige Male vorsagen:

Wir beide oder Ich beende jetzt das Wiederholen der Vergangenheit und öffne mich für eine neue, wunderschöne und heilsame Erfahrung.

2. Bremse den negativen Glaubenssatz aus

Der Grund, warum wir Dinge immer wieder erleben, sind meist unbewusste negative Glaubenssätze. Alles geschieht nach unserem Glauben. Unsere Überzeugungen beeinflussen unsere Gedanken, unsere Worte und Taten und somit auch unsere Umwelt. Wenn wir davon überzeugt sind, dass wir ein Loser sind, wird unsere Gedankenkraft immer wieder dafür sorgen, dass wir Erlebnisse haben, die unseren Glauben bestätigen.

Daher gilt es, den Glaubenssatz hinter der sich wiederholenden negativen Szene deiner Kindheit zu erkennen und aufzulösen. Schau dir daher deine obigen Antworten nochmal genau an und erkenne, ob sich dahinter Glaubenssätze wie – ich bin nicht gut genug, ich kann das nicht, ich habe das nicht verdient, ich bin nicht schön, klug, liebenswert genug, etc. verbergen.

Um Glaubenssätze aufzulösen, braucht es zum einen ein gute Strategie und zum anderen Durchhaltevermögen und liebevolle Geduld. In diesem Blog und Podcast erfährst du mehr darüber.

3. Entscheide dich bewusst anders – Mach aus dem Drama ein Happy End

vorlesen

Wenn du einmal bewusst erkennst, dass du wieder dabei bist, eine schmerzhafte Erfahrung aus deiner Kindheit zu reinszenieren, kannst du bewusst Stopp sagen. Halte den Film an und nutze deinen Verstand. Das, was du bisher immer an dieser Stelle getan hast – also z.B. weglaufen, dich unterwerfen, dem anderen die Schuld geben, aufgeben usw. – hat immer zum selben Ergebnis geführt, nämlich zur Wiederholung des Schmerzes von damals.

Daher entscheide dich jetzt mit deinem bewussten Anteil für eine neue Reaktion – auch wenn das anfangs schwer ist. Deine Reaktion ändert den gesamten Film – also ändere deine Reaktion. Vielleicht führt das nicht gleich beim ersten Mal zu Happy End – aber mit der Zeit erkennst du mehr und mehr, wie du und deine Reaktionen zum Drehbuch des neuen Films werden. Und dann steht dem Happy End schon bald nichts mehr im Weg.

Innere Kind Arbeit – spannend – heilsam – befreiend

Wenn du die Arbeit mit deinem inneren Kind genauso spannend empfindest wie ich und du dir weitere Erkenntnisse und Heilungswege wünscht, die dich und dein Leben im Hier und Jetzt befreien, dann schau dir gerne meinen einzigartigen 6-Wochen-inneren-Kind-Intensivkurs mit persönlicher Begleitung und Live-Mentorings an. Den Intensiv-Kurs gibt es für dich ganz privat oder auch in der Variante Innerer-Kind-Mentor (wenn du anderen ebenso den heilsamen Weg zu ihrem inneren Kind aufzeigen möchtest).

Auch in meinem einzigartigen Selbstliebe Lehrgang (Variante mir zuliebe oder Selbstliebe-Trainer) gibt es ein ganzes Modul für dein inneres Kind. Wir konzentrieren uns auf die Stärkung deines inneren Kindes, auf Heilungsstrategien für dein inneres Kind und die Auflösung von alten Verletzungen und Glaubenssätzen uvm., damit du wieder in deine Selbstliebe findest.

Herzlich, deine Melanie

Das könnte dich auch interessieren!

* Werbung

Teilen mit

Schreibe einen Kommentar