Erlaube dir endlich erfolgreich zu sein –
8 Prinzipe

Erfolgreich durchs Leben!

eine erfolgreiche, freie Frau auf der StraßeHeute gebe ich die Feder einmal ab. Und zwar an eine bezaubernde junge Frau, die schon so manch eine Krise – wie beispielsweise den Weg aus dem Panikattacken-Teufelskreis – erfolgreich überwunden hat: Viktoria Kröll von der Chancenfabrik. Nachdem Sie ihre Krankheit integriert bzw. ausgeheilt hatte, setzte sie sich ein neues Ziel: Endlich erfolgreich werden.

Erfolg darf Spaß machen. Jeder hat Erfolg verdient. Und jeder kann es schaffen, “ lautet ihr Mantra. Dementsprechend erzählt sie im heutigen Beitrag von den acht Erfolgsprinzipien für ein erfülltes Sein. HIER findest du Viktorias Beitrag zum Thema Panikattacken.

Viel Freude beim Lesen!

Erfolgreich mit 8 Zutaten

Vor knapp zwei Jahren habe ich mir das folgende Rezept, bestehend aus acht Zutaten zusammengestellt, das mich seither täglich dabei unterstützt, erfolgreich und vor allem glücklich durchs Leben zu gehen. Dieses möchte ich heute mit euch teilen:

1. Achtsamkeit

Den Moment wahrnehmen. In unserer hektischen Welt ist es oft gar nicht so einfach in der Gegenwart zu bleiben. Ständig schweifen wir mit unseren Gedanken ab. Die Sorgen und Ängste in Bezug auf die Zukunft und die Selbstvorwürfe, die sich auf bereits Vergangenes beziehen, quälen uns. Beides aber haben wir entweder noch nicht, oder nicht mehr in der Hand. Der einzige Zeitpunkt, an dem wir etwas verändern können, ist immer genau JETZT. Als ich das nicht nur verstand, sondern zu leben begann, erlebte ich einen regelrechten Aufschwung.

2. Ziele

Visionbord um erfolgreich zu werdenBevor wir unsere Ziele erreichen können, müssen wir erst einmal wissen, welche das sind. Wenn wir uns in ein Auto setzen und losfahren, wissen wir schließlich auch wo wir wieder aussteigen wollen – also wo unser Ziel liegt. Umso detaillierter wir unsere Ziele festlegen und umso genauer wir wissen, wo wir am Ende sein möchten, desto einfacher fällt es uns ins Handeln zu kommen. Ich für mich arbeite mit einem Visionboard auf dem ich all meine Ziele verbildlicht habe und so jeden Tag vor Augen geführt bekomme, WARUM ich jeden Morgen aufstehe.

3. Das persönliches „WARUM“

Noch viel wichtiger als das eigentliche Ziel ist das Warum dahinter. Wenn wir wissen warum wir ein bestimmtes Ziel erreichen wollen, mit welchem Gefühl wir es verbinden und welchen Mehrwert es uns bietet, haben wir bereits einen ganz großen Schritt in Richtung Erfolg getan. Wenn du dein Warum kennst, kommt das Wie von ganz alleine.

4. Ins Handeln kommen

Es nützt nichts sich einen Lottogewinn zu wünschen, wenn wir dann den Lottoschein nicht auszufüllen. Wenn wir uns etwas wünschen dann müssen wir auch die Grundvoraussetzungen dazu erfüllen. Aktiv werden – Chancen erkennen und ergreifen. Wie oft lassen wir aus den unterschiedlichsten Gründen große Chancen verstreichen? Zum Beispiel aus Angst vor Misserfolgen, möglicherweise sogar aus Angst vor Erfolgen. Hier sollten wir ausnahmsweise ganz ehrlich mit uns selbst sein und uns fragen wieso wir manche Chancen einfach nicht ergreifen. Denn das Bewusstsein darüber gibt uns die Möglichkeit etwas zu verändern.

Auch interessant:  99 Dinge, die du zuhause tun kannst - Positiv vibes

5. Erlaube dir endlich erfolgreich zu sein

Als ich mir selbst diese eine essentielle Frage stellte: „Warum erlaubst du dir nicht erfolgreich und unabhängig zu sein?“, wurde es mir schlagartig klar. Ich bin bereits mein ganzes Leben von meinem Vater abhängig. Nein, nicht weil ich nicht mein eigenes Geld verdiene, sondern weil ich im elterlichen Betrieb eine Geschäftsführer Position eingenommen habe. Ich liebe das, was ich dort tue aber dennoch war der Antreiber mich für den Familienbetrieb zu verschreiben auch ein gewisses Pflichtbewusstsein. Meine eigenen Träume und Ziele verlor ich so ein wenig außer Augen. Durch diese Erkenntnis kam ich schnell ins Tun und stellte fest, dass das eine das andere nicht ausschließt.  Ich musste mich nur trauen und den ersten Schritt tun.

6. Lächeln

Wenn wir lächeln, passieren einige biologische Prozesse, die unser Gehirn dazu bringen, zu glauben, dass wir glücklich sind. Deshalb wird unsere Stimmung reflexartig besser.

Frau lächelt, weil sie erfolgreich istMein erstes To Do jeden Tag ist jedenfalls der Gang zum Spiegel und dann lächle ich mich ausgiebig an. Der wunderbare Nebeneffekt: Anschließend lächle ich auch über den Tag verteilt weiter und ziehe dadurch beinahe magnetisch positive Menschen an.

7. Positive Menschen

Apropos Menschen. Viel zu oft verbringen wir unsere Zeit mit Personen, die für jede Lösung ein Problem finden, ständig jammern und gerne über andere lästern. Diese Menschen bremsen uns in unserer Entwicklung häufig aus. (Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass ein guter Freund nicht einmal schlecht gelaunt sein darf.)

Wenn wir jedoch unser wahres Potenzial entfalten möchten, unseren Träumen und Visionen folgen, dann sollten wir viel mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die an uns glauben und uns motivieren. Menschen die uns dabei helfen über uns selbst hinauszuwachsen.

8. Vertrauen

„Kann man denn überhaupt noch jemandem trauen?“, ist eine Frage die sich bestimmt jeder schon einmal gestellt hat, nachdem er enttäuscht wurde. Trotzdem ist Vertrauen eine Qualität, die wir für ein glückliches und erfolgreiches Leben benötigen. Wer aufgrund von schlechten Erfahrungen nur noch Misstrauen und Feindseligkeit an den Tag legt, verhindert dadurch auch schöne Erfahrungen mit anderen zu machen.

Ich habe das Glück immer wieder auf Menschen zu treffen, die mir ihr Vertrauen schenken. Seit einiger Zeit betreibe ich die sogenannte Chancenfabrik. Mit meinem Konzept, das Produkte für ein gesundes Leben sowie mehr Flexibilität im Job ermöglicht, vergebe ich Chancen an interessierte Menschen, die ihren ganz eigenen Erfolgsweg gehen wollen.

Mehr über Viktorias Chancenfabrik erfahren!
Das könnte dich auch interessieren!
honigperlen Buch
Hier bestellen!
Selbstliebe Trainer werden

Auch interessant:  Wenn du gerade feststeckst: 3 Strategien damit das Leben wieder Fahrt annimmt

 

Schreibe einen Kommentar