Du bist der Durchschnitt dieser 5 Menschen

Prüfe dein Umfeld und beachte das 5 Menschen Prinzip

Unser Leben ist der Durchschnitt jener fünf Menschen, mit denen wir die meiste Zeit verbringen. Diese These stellte der Redner und Trainer Jim Rohn auf. Als ich diese auf mein Leben ummünzte und sie außerdem mit Ansätzen der Persönlichkeitsentwicklung abstimmte, stellte ich fest, dass an Rohns Ansatz einiges dran ist.

Wer sich über das 5 Menschen Prinzip bewusst wird, kann mit wenigen Schritten einiges, was ihm an seinem Leben aktuell noch missfällt, verändern. Wie das funktioniert und was du außerdem unbedingt über dein derzeitiges Umfeld wissen solltest, darauf möchte ich in diesem Beitrag Antworten liefern.

Ein Phänomen – Menschen, die sich ähneln

Als ich mich neulich mit meiner langjährigen Freundin Brigitte traf, fiel mir sofort auf, dass sich ihre Sprache bzw. ihre Wortwahl verändert hatte. Eine knappe Stunde später gesellte sich Brigittes neuer Lebensgefährte Christian zu uns. Dabei wurde mir schnell klar, woher Brigittes verändertes Vokabular rührte, denn Christian verwendete ähnliche Worte und Phrasen. Zusätzlich hatten sich auch Brigittes Interessen verändert. Meine sonst sehr gemütliche Freundin treibt neuerdings regelmäßig Sport. Das passt ganz wunderbar, denn auch Christian und seine Freunde sind begeisterte Sportler.

Das 5 Menschen Prinzip, das sich im Wesentlichen nicht nur auf fünf, sondern auf all jene Menschen, mit denen wir regelmäßig Zeit verbringen, bezieht, spiegelte sich in Brigittes Veränderung wieder.

Das 5 Menschen Prinzip gilt auch bei dir

Legst du das Prinzip auf dein eigenes Leben um, so bedeutet das, dass du…

  • circa so erfolgreich und willensstark, wie der Durchschnitt deiner Lebensmenschen bist.
  • ungefähr so viel verdienst, wie sie.
  • circa so tiefgründig und reflektiert bist, wie sie.
  • ähnliche Interessen hast, wie sie.
  • ungefähr so zufrieden mit deinem Leben bist, wie sie.
  • oftmals die selbe Lebenseinstellung hast, wie sie.
  • circa so sportlich bist und gesund lebst, wie sie.
  • eine ähnliche Wertvorstellung hast, wie sie.
  • Und vieles mehr.

Kurzum färben die Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst, auf dich ab – und umgekehrt.

Warum färben andere auf uns ab?

Wir Menschen fühlen uns in der Regel in einem Rudel sehr wohl. Um möglichst gut in die Gruppe zu passen, beginnen wir, oft unbewusst, uns anzupassen. Zusätzlich pacen wir andere Menschen, die uns gefallen oder begeistern. Pacen bedeutet wir übernehmen ihre Mimik und Gestik, ihre Sprache, ihre Umgangsformen und ihr Verhalten. Pacing führt dazu, dass Menschen sich einander ähnlicher fühlen und ihrem Gegenüber dadurch besser vertrauen können.

Veränderung im gewohnten Umfeld

Außerdem machen wir uns nach einiger Zeit ein klares Bild von unseren Mitmenschen. Umgekehrt machen diese sich natürlich auch ihr Bild von uns. Dieses zu einem späteren Zeitpunkt zu verändern, fällt oft schwer, denn meist möchten wir nicht, dass sich ein Mensch, an den wir uns gewöhnt haben, verändert.

Und genau so ergeht es auch den Menschen in deinem Umfeld, wenn du dich verändern möchtest. Alles in allem ist Veränderung also dann besonders schwer, wenn wir uns dabei ausschließlich mit altbekannten Menschen umgeben.

Veränderung und das 5 Menschen Prinzip

In meinem Leben gab es bisher zwei radikale Rundum-Veränderungen. Eine war, als ich vor einigen Jahren meine Heimat verließ, in Wien neu Fuß fasste und dabei meinen alten Job an den Nagel hängte, um einen neuen Beruf auszuüben. Durch den Umzug und den Jobswitch veränderte sich auch mein Umfeld komplett.

Auch interessant:  So sieht dein Leben in einem Jahr aus! Der positive Blick in die Zukunft

Kurze Zeit später bemerkte ich, dass ich einige Fähigkeiten, die mir bis dahin verborgen geblieben waren, plötzlich entwickelt hatte. Außerdem hatte sich auch meine Lebenseinstellung, mein Blick auf die Welt und ihre Möglichkeiten, mein Horizont und sogar mein Äußeres verändert. Im Nachhinein ist für mich klar ersichtlich, dass die damals neu gewonnene Freiheit, abseits meines altbekannten Umfeldes, es mir ermöglichte mich neu zu entfalten. Zusätzlich färbten neue Bekanntschaften und Freunde auf mich ab.

Wenn es um große Veränderungen oder die Erfüllung deiner Wünsche geht, kann es also von Vorteil sein, wenn du dein Umfeld prüfst und neue Kontakte knüpfst. Das bedeutet natürlich nicht, dass man seine treuen Freunde und Wegbegleiter auf der Strecke lassen soll. Beides ist möglich.

Sieh‘ dir 5 bis 10 Menschen an, die dein Umfeld prägen

Im ersten Schritt machst du am besten eine Bestandsaufnahme, in dem du dir bewusst machst, ob dir dein aktuelles Umfeld gut tut oder nicht. Notiere dazu die fünf bis zehn wichtigsten Menschen, mit denen du aktuell am meisten Zeit verbringst.

Anschließend fragst du dich:
  • Bin ich gerne der Durchschnitt dieser Menschen?
  • Fühle ich mich, wenn ich mich mit ihnen umgebe wohl, wertvoll und bestärkt?
  • Gibt es jemanden in diesem Umfeld, der mir eigentlich gar nicht gut tut?
  • Nachdem ich Antworten auf meine Fragen habe – möchte ich etwas an meinem Umfeld verändern?

Im zweiten Schritt eruierst du, ob dein Umfeld womöglich eine Bremse für gewisse Wünsche darstellt und ob du es daher durch neue inspirierende Kontakte erweitern möchtest.

  • Fehlt mir in meinem Umfeld ein Mensch, der bereits etwas erreicht hat, was ich in meinem Leben noch erreichen möchte?
  • Fehlt mir in meinem Umfeld ein Mensch, der mich in meinem Tun bestärkt?
  • Was müsste ein neuer Mensch in meinem Leben für Fähigkeiten, für eine Lebenseinstellung oder Eigenschaft besitzen, damit er mich bereichern würde?
  • Möchte ich so einen Menschen in mein Leben einladen?

Sei mit Freude und Stolz die Mischung deiner Lebensmenschen, aber vergiss dabei nie, wer du selbst bist! Alles Liebe deine Melanie

* Werbung

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

4 Kommentare

  1. Danke das ist sehr interessant. Und stimmt sicher. Ich habe das auch schon oft beobachtet. Nur noch nie auf mich bezogen.. Dank dir sehr für diese Inspiration ❣️ bin gespannt, was ich bei mir noch so entdecken werde❣️❣️❣️Liebe Grüße

    • Liebe Monika!
      Schön, dass du dir eine Anregung mitnehmen konntest. Ich bin auch selbst immer noch dabei zu erforschen, welchen Lebensmenschen auf mich abfärben und was ich daraus lernen kann. Eine spannende Sache, lg

  2. Liebe Melanie.
    nun habe ich schon länger nichts mehr von mir lesen lassen. Dennoch verfolge ich weiterhin interessiert deine Beiträge. Die Mengen an Inspiration, die ich daraus bereits mitgenommen habe, sind enorm. Es freut mich zu sehen, daß immer mehr Menschen auf deine Seite stoßen. Mögest du sie so alle so reich mit deinen Gedanken und Ideen beschenken, wie du auch mich beschenkst. Ich danke dir herzlich, deine Franzi

    • Liebe Franziska!
      Herzlichen dank für deine wertschätzenden Worte. Ich freue mich sehr <3

Schreibe einen Kommentar