Lebewohl – Wenn sich Lebenswege scheiden

Menschen in deinem Leben – Warum sie kommen und gehen

Denkst du auch manchmal wehmütig an den besten Freund deiner Kindheit, deine erste große Liebe oder einen ehemaligen Schul- oder Arbeitskollegen, zu dem du den Kontakt verloren hast? An all die vielen Menschen, die bisher in dein Leben kamen, eine Zeit lang eine bedeutende Rolle spielten und dann wieder verschwanden? Oder an jene, zu denen du selbst den Kontakt abgebrochen hast, weil sich nach einiger Zeit gemeinsame Interessen veränderten?

Genau darüber dachte ich neulich nach. Ich machte mir sogar die Mühe von Kindesalter an, alle Freunde, Partner und Mentoren nieder zu schreiben und war erstaunt, wie viele Personen in meiner Biografie bereits eine bedeutende Rolle spielten. Mit vielen von ihnen habe ich heute wenig oder gar keinen Kontakt mehr. Im ersten Moment fand ich das traurig, als ich aber weiter darüber nachdachte, überkam mich Verständnis und Dankbarkeit.

Warum es natürlich und gut für unsere persönliche Weiterentwicklung ist, wenn sich Lebenswege scheiden, darüber möchte ich heute schreiben. Außerdem auch dich dazu einladen einen Blick auf die Menschen in deiner Biografie zu werfen.

Warum sich Lebenswege kreuzen

Freundschaften sowie Beziehungen aller Art entstehen meist dann, wenn sich unsere Lebenswege mit Menschen kreuzen, die einen ähnlichen Fokus, die selben Interessen, Probleme oder Empfindungen, wie wir selbst haben. Hinzu kommt, dass sie oft auch in der selben Lebensphase, wie wir selbst stecken. Zum Beispiel: Studium, Berufsein- oder Aufstieg, Partnersuche, Familiengründung, Bewusstwerdung etc.

Warum sich Lebenswege scheiden

Und genauso wie sich unsere Lebenswege durch gemeinsame Themen kreuzen, können sie sich auf Grund von Veränderungen auch wieder trennen. Eine Freundin oder wir selbst ziehen um, einer ändert seine Interessen, wechselt den Job oder gründet eine Familie. Oftmals verändern wir uns auch einfach selbst, revidieren unsere Lebenseinstellung, entwickeln uns weiter oder wählen einen bewussteren Weg als bisher. Deswegen ist die Freundschaft nicht gleich vorbei, aber der Lebensfokus ändert sich.

Wenn´s Zeit ist Lebewohl zu sagen

Das Bauchgefühl weist uns dann darauf hin, dass es an der Zeit ist „Goodbye“ zu sagen. Oftmals tun wir das unbewusst und demonstrieren dies durch geringes Interesse. Nicht immer muss der Kontakt deswegen ganz abgebrochen werden, auch eine Pause fühlt sich oft stimmig an.

Kämen wir aber in dieser Situation unserem Bauchgefühl nicht nach, so würden wir uns nicht nur dazu zwingen unauthentisch zu leben, sondern auch unsere Weiterentwicklung ausbremsen. Neu erweckte Sehnsüchte, Bedürfnisse oder Träume hätten womöglich nicht genug Platz, um sich zu manifestieren.

Auch interessant:  Gefangen: Warum wir bleiben, obwohl wir gehen sollten

Wenn sich jemand gegen unseren Willen verabschiedet

Schwierig wird es immer dann, wenn sich uns jemand gegen unseren Willen entzieht. Wir fühlen uns abgelehnt und verstoßen. Meist bemerken wir dabei nicht, dass die Trennung oder der Kontaktabbruch wenig mit uns selbst zu tun haben. Oft haben sich einfach nur die Lebensthemen des anderen verändert.

Eine tiefe Freundschaft hält auch diese Phase durch. Sie lässt Platz für Entwicklung und vertraut darauf, dass sich der Lebensfokus zur rechten Zeit wieder überschneidet. Dieses wundervolle Phänomen habe ich bereits in vielen Freundschaften erlebt. Nach Monaten oder Jahren trifft man sich wieder und der Draht zu einander ist plötzlich wieder da.

In der partnerschaftlichen Trennung ist das natürlich anders. Es handelt sich dabei meist um einen Abschied für immer, aber auch hier gilt: Wenn sich ein Mensch aus deinem Leben zurück zieht, so vertraue darauf, dass es mit seiner Entwicklung und nicht mit dir zu tun hat. Nach Abklingen des Schmerzes wird einem dann oft bewusst, dass sich durch die Trennung auch für einen selbst neue Entwicklungschancen auf getan haben.

Ein Lebewohl für immer stimmt oft traurig

Viele Menschen aber, die einst eine wichtige Rolle spielten, treten nie wieder in unser Leben. Genau das macht uns oftmals traurig. Das muss aber nicht sein! Denn, wenn man die Perspektive verändert und man die Lebensbegleiter auf Zeit als Geschenke sieht, machen sich Dankbarkeit und Erkenntnisse breit. Wie das funktioniert? Das möchte ich mit dem folgendem Experiment aufzeigen.

Menschen in deiner Lebensbiografie – Dankbarkeits Experiment

Nimm dir 30-60 Minuten Zeit und notiere alle Menschen, die bisher in deinem Leben eine bedeutende Rolle gespielt haben. Nach jeder Person lässt du etwas Platz, damit du anschließend das Geschenk, das dir dieser Mensch gemacht hat, dort niederschreiben kannst. Die folgenden Fragen helfen dir dabei die Geschenke zu entdecken. Wähle ein bis zwei davon, passend zu jeder Person, aus:

  • Was hat mir diese Person mitgegeben?
  • Was hat er/sie mich gelehrt oder mir beigebracht?
  • Welches unvergessliche Erlebnis hat er/sie mir beschert?
  • Worin hat er/sie mich bestärkt, was hat er/sie an mir geschätzt oder bewundert?
  • Welche Fähigkeit oder Eigenschaft in mir hat er/sie zum Leben erweckt?
  • Welche Veränderung hat er/sie in meinem Leben bewirkt?
Auch interessant:  Ich spüre deine Liebe nicht mehr - Liebesmangel in der Partnerschaft

Deine Antworten werden dir bewusst machen, dass jeder von ihnen, egal wie und warum sich eure Lebenswege schieden, dir ein Geschenk hinterlassen hat. Der eine hat womöglich bestimmte Fähigkeiten in dir gestärkt, der andere vielleicht persönliche Entwicklungen eingeleitet, dich mit seinen Ideen auf neue Wege geführt oder dir Momente von einzigartiger Freude geschenkt hat.

Ohne die Zeit mit diesen Menschen wärst du heute nicht der Mensch, der du bist. Und dieses Geschenk kann dir niemand nehmen.

Fass dir ein Herz – Lebenswege erneut kreuzen

Nachdem du nun an den ein oder anderen Menschen gedacht hast, mit dem du keinen Kontakt mehr hast, ist womöglich gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, um wieder die Initiative zu ergreifen. Melde dich bei ihm/ihr! Vielleicht verspürst du einen Widerstand, weil du schon lange nichts mehr von dir hören lassen hast. Meist aber ergeht es dem anderen genauso. Deshalb gib dir einen Ruck und folge deinem Bauchgefühl.

                     

*Werbung

Du willst neue Beiträge via Mail erhalten?

*Werbung in Form von Ankündigung

 

9 Kommentare

  1. Vielen Dank für diese schöne Betrachtungsweise. Ja, das habe ich schon oft erlebt und alte Kontakte wieder neue geknüpft. Meinst mit einer überraschenden, positiven Erfahrung.
    Liebe Grüsse Heike

  2. Komisch, jetzt ist mein Beitrag weg.. ich wage noch einen Versuch 🙂

    Wundervoller Beitrag… Er passt bei mir wie dir Faust aufs Auge… Leider.

    Als vor 2 Jahren meine Tochter zur Welt kam hat es schon nach kurzer Zeit angefangen, dass sich meine ehemals beste Freundin mehr und mehr von mir abgewendet hat. Ich habe lange gekämpft um unsere Freundschaft aufrecht zu erhalten und um uns wieder näher zu kommen aber je mehr ich mich bemüht habe, desto mehr hat sie mich ausgeschlossen.
    Erst vor Kurzem fasste ich den traurigen Entschluss , dass mein Leben wohl ohne sie weitergeht.

    Dank deines tollen Blogs und deinen schönen Beiträgen, die mich tief berühren und mich zum Nachdenken anregen, fällt es mir leichter die Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen. Es hilft mir, die Geschehnisse zu verarbeiten und nicht mehr so traurig und enttäuscht zu sein.

    Danke dafür… Liebe Grüße Michaela

    • Liebe Michaela!
      Ich danke dir herzlich für dein Kommentar. Obwohl das natürlich traurig ist, freut es mich, dass ich dich beim Perspektivenwechsel ein wenig unterstützen konnte. Ich wünsche dir alles Liebe, deine Melanie

  3. Ein jeder Mensch in unseren Leben ist eine Prüfung , Test oder Glück. Es ist bestimmt wer in unser Leben tritt. Manche begleiten uns einige Zeit. Toller Beitrag. VIELEN Dank.

  4. Ein wunderschöner Beitrag. Zuerst schob ich ihn bei Seite, weil ich dachte ich würde dabei traurig werden. Jetzt, wo ich ihn gelesen habe, fühl ich mich richtig gut – und reich. Reich an toller Menschen, die mich in meinem Leben schon begleitet haben. Danke für den schönen Beitrag. lg Simone

  5. Ich befinde mich gerade auch bzw. wieder mal in dieser Phase, wo ich mich von Personen leise verabschieden muss. Langjährige Freundschaften, die mit der Zeit aber einfach unstimmig wurden und die einfach keine Zukunftsperspektive mehr haben. Wenn man authentisch sein und seinen eigenen Weg gehen will, dann muss man Prioritäten setzen. Es gab auch tatsächlich schon Ruhephasen zwischen Menschen und mir aus der Vergangenheit und man konnte tatsächlich wieder neu ansetzen, aber bei einigen sehe ich keine Möglichkeit, diese wieder in mein Leben zu lassen weil sie sich einfach so scheiße mir gegenüber verhalten haben, dass es kein Zurück mehr gibt. Momentan befinden wir uns auch in einer Zeitqualität, wo wir uns von vielen Menschen verabschieden müssen, da sich einfach die Energien (vor allem unsere eigenen) so verändern, dass es zwischen bestimmten Menschen einfach nicht mehr passt. Man befindet sich einfach auf einer anderen Bewusstseinsebene und da trifft man dann nur noch auf Leute, die dieselbe Schwingung haben. In diesem Sinne toller Artikel!

    • Liebe Sylvie!
      Ich danke dir für deine Offenheit und dafür, dass du deine persönlichen Erfahrungen mit uns teilst. Ich wünsche dir, trotz Kränkung eine möglichst gute Verabschiedung der Menschen, dessen Lebenswege, die deinen nicht mehr kreuzen sollen.
      Alles Liebe, Melanie

Schreibe einen Kommentar