Wie du aufhörst zu existieren und anfängst leidenschaftlich zu leben

Millionen Menschen stolpern täglich freudlos durch ihr Leben. Einer der häufigsten Gründe für dieses fade Dasein, ist die fehlende Leidenschaft oder anders gesagt die Begeisterungsfähigkeit. Vielen von uns ist nämlich genau diese im Verlauf des Erwachsenwerdens abhandengekommen. Aber ich habe eine gute Nachricht: Leidenschaft steckt in jedem von uns! Wenn sie aber nicht gelebt wird, gefährdet das den Fluss unserer Lebensfreude.

Smart-Test: Wie steht es um deine Leidenschaft?

Lass uns daher erstmal herausfinden wie es um die Aktivität deiner Leidenschaft steht. Je mehr der folgenden Punkte auf dich zutreffen, desto höher steht dein Begeisterungsthermometer:

  • Wenn ich morgens aufwache, breitet sich meist rasch Vorfreude auf anstehende Aufgaben oder Termine aus.
  • Es gibt mindestens ein Hobby oder eine Tätigkeit, bei deren Ausübung ich die Zeit vergesse.
  • Ich sprühe oft vor Ideen und kann dann kaum erwarten sie endlich umzusetzen.
  • Ich tue mir leicht dabei Neues zu erlernen.
  • Wenn ich etwas mache, dann mache ich es zu 100%.
  • Auf die Frage – Was begeistert mich – fällt mir jetzt sofort mindestens eine Antwort ein.
  • Mein Leben fühlt sich sinnerfüllt an.
  • Ich probiere immer wieder gerne Neues aus.

Wenn vier oder mehr der obigen Aussagen auf dich zutreffen, dann gratuliere ich dir gleich mal zu deinem leidenschaftlichen Leben. Wenn es dir jedoch so geht wie sehr vielen und du nur drei oder weniger Treffer erzielen konntest, so ist der heutige Beitrag für dich besonders spannend. Denn wie schon erwähnt, steckt alles was du für ein leidenschaftliches Leben brauchst in dir. Und dazu habe ich dir drei konkrete Tipps mitgebracht.

Was macht Leidenschaft mit uns?

Bevor wir zu diesen kommen, fragst du dich vielleicht wieso es denn wichtig ist voller Leidenschaft zu leben – oder aber was es dir bringt. Hier die wichtigsten Antworten:

  • Wenn wir etwas voller Leidenschaft tun, braut sich in unserem Gehirn ein Cocktail aus neuroplastischen Botenstoffen wie zum Beispiel Noradrenalin, Dopamin, Peptiden und Endorphinen zusammen. Du kannst dir schon denken wozu das führt. Es macht uns glücklich.
  • Aber nicht nur das. Sind wir begeistert, entsteht Freude und durch diese Freude wiederum wird Motivation gezeugt. Es beginnt ein wunderbarer Kreislauf, der es uns leicht macht unsere Projekte, Ziele und Wünsche umzusetzen.
  • Wer leidenschaftlich etwas tut, sieht in seinen Tätigkeiten einen Sinn. Vielleicht sogar einen Lebenssinn. Und das macht nicht nur kurzfristig glücklich, sondern führt zur langfristiger innerer Fülle und Zufriedenheit.
  • Leidenschaft ist übrigens auch ein wahrer Energiespender. Alles was wir ohne Leidenschat machen, raubt uns Energie. Alles was wir leidenschaftlich tun, spendet uns Energie.
  • Unter Begeisterung lernen wir leichter. Kurzum unser persönliches und intellektuelles Wachstum wird dadurch gesteigert.  

Alles was wir ohne Leidenschat machen, raubt uns Energie. Alles was wir mit Leidenschaft tun, spendet Energie

Wie du beginnst voller Leidenschaft zu leben

Lass uns nun zur Praxis kommen und deiner Leidenschaft noch etwas nachhelfen. Vorab sollte dir bewusst sein, dass Leidenschaft immer individuell ist. Nur weil Cousine Helga voller Leidenschaft singt oder strickt, bedeutet das nicht, dass diese Tätigkeiten bei uns denselben Effekt haben. Abschauen beim Thema Leidenschaft funktioniert leider nicht. Was aber funktioniert, sind die folgenden drei Tipps.

3 Tipps, um die Leidenschaft in dein Leben einzuladen

1. Triff eine Entscheidung

Ja, genau – entscheide dich dafür ein Leben voller Leidenschaft zu führen. Entscheide dich für Begeisterung! Denn Begeisterung ist immer aktiv – sie stolpert nicht versehentlich in dein Leben, sondern braucht deinen Fokus. Mit der Entscheidung verlegt sich deine Aufmerksamkeit. Du beginnst die Welt um dich herum zu scannen, suchst bewusst und unbewusst nach Quellen der Leidenschaft. Das alt bewährte Gesetz der Anziehung tut den Rest und serviert dir nach und nach Menschen, Tätigkeiten oder Aufgaben, die dich mit Begeisterung erfüllen. Die folgende Affirmation kann diesen Prozess bekräftigen:

Ich öffne mich für die Quellen der Leidenschaft in meinem Leben und bin bereit Veränderung zuzulassen.

2. Verbringe Zeit mit dir alleine

Wie schon erwähnt ist Leidenschaft immer aktiv. Wer jedoch sein Leben nur durch das Außen wie beispielsweise die vorgegebenen Aufgaben im Job, Bedürfnisse anderer, Social Media, Telefonate oder Netflix bestimmen lässt, reagiert statt zu agieren. Wenn du jedoch Zeit mit dir ohne all diese äußeren Eindrücke verbringst, hast du die Chance selbst zu entscheiden und aktiv zu werden. Vor allem, wenn du dich dabei auch noch mit Fragen beschäftigst, die deine Leidenschaft wachkitzeln. Hiervon habe ich dir ein paar mitgebracht. Nimm dir ausreichend Zeit und beantworte sie schriftlich:

  • Bei welcher Tätigkeit vergisst du die Zeit oder sogar darauf, dass du auf die Toilette musst?
  • Was hast du als Kind besonders gerne getan?
  • Was war dein Traumberuf als Kind oder Teenager?
  • Wenn du ein monatliches Fixum von € 3.000 bekommen würdest, was würdest du mit deiner Zeit anfangen?
  • Wenn dein Herz ein Mensch wäre, was würde es den lieben langen Tag tun?
  • Welche Tätigkeiten, Jobs oder Hobbies sind deines Erachtens sinnvoll?
Auch interessant:  Liebe Angst, du kannst mich mal - Die Worst-Case-Methode

3. Leidenschaft ist trainierbar

Wenn dein Leben in letzter Zeit sehr leidenschaftslos war, so sollte dir bewusst sein, dass du nicht in Windeseile zum Leidenschaftsprofi werden kannst. Begeisterungsfähigkeit ist wie ein Muskel, den man erstmal wieder regelmäßig trainieren muss, damit er entsprechende Leistungen erbringen kann. Das ideale Instrument dafür ist das Ausprobieren von Neuem. Überlege dir am besten gleich, welche drei neuen Dingen du in den kommenden drei Wochen versuchen möchtest. Recherchiere online, befrag dich selbst oder hol dir Inspiration von anderen.

Eine Inspiration habe ich dir gleich mitgebracht. Am 06.01. startet die 14 tägige Anmeldefrist für meinen Online-Selbstliebe-Lehrgang (Option: auch mit Trainer-Zertifikat). Vielleicht erweckt das die Begeisterung in dir, dann schau dir HIER gerne alle Details dazu an.

Von Herzen deine Melanie

Schon gesehen?

* Werbung

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

2 Kommentare

  1. Hallo,
    so toll.
    Ich frage mich morgends immer als erstes „Was kann ich heute für mich tun was Mir heute gut tut“.
    Was macht mich glücklich?
    Walken Handarbeiten mein Beruf mit meinen Kolleginnen Sehe es auch so wenn Dich etwas nicht erfüllt dann lass es. Und beginne was wo Du mit Feuereifer bei der Sache bist. Zumindest immer öfter!
    Toller Beitrag.

    • Liebe Andrea!
      Herzliche Dank für deine tollen Impulse,
      von Herzen, Melanie

Schreibe einen Kommentar