Manipulation: 5 Techniken, die du kennen solltest

Was versteht man unter Manipulation?

  • Manipulation ist Täuschung
  • Wer manipuliert, ist ein schlechter Mensch
  • Manipulation ist eine emotionale Straftat

Ein Zeitungsbericht über ManipulationStimmt das wirklich? Als ich neulich einen Bericht über manipulatives Verhalten las, wurde mein Verdacht bestätigt: Wir alle manipulieren. Und zwar täglich. Meist passiert das unbewusst. Erwartungen und Bedürfnisse, die von unseren Mitmenschen erfüllt werden sollen, sowie der Wunsch bei anderen einen bestimmten Eindruck zu hinterlassen, sind häufig die Antreiber der Manipulation.

Wie wir unbewusst manipulieren

Wir verhalten uns auf eine bestimmte Art und Weise, passen unsere Körperhaltung, Mimik und Gestik an und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit, dass der andere uns wohlgesonnen ist, um uns beispielsweise einen Wunsch zu erfüllen. Manipulation geschieht häufig über besonders feinfühlige Empathieantennen. Je besser man den anderen einschätzen sowie seine Gefühle und Gedanken nachvollziehen kann, desto besser kann man ihn manipulieren.

Manipulation ist allgegenwärtig

Manipulation findet immer statt – egal ob wir es wollen oder nicht. Ein Mensch wirkt auf den anderen und umgekehrt. Deshalb habe ich heute fünf Techniken der Manipulation mitgebracht, die man kennen sollte, um sie bewusst und in guter Absicht einsetzen zu können. Im Gegenzug dazu gibt es aber auch Arten der Manipulation von denen wir absehen sollten. Auch hier gibt es fünf klassische Instrumente, die ich vorstelle. Wenn du den Einsatz dieser frühzeitig erkennst, kannst du dich selbst besser vor Manipulationsangriffen schützen.

5 Techniken der Manipulation

1. Dein Aussehen

Wow, das klingt jetzt aber oberflächlich! Da gebe ich dir recht. Fakt aber ist, dass wir alle täglich mit unserem Aussehen beeinflussen und uns beeinflussen lassen. Studien ergeben, dass kleine Frauen als besonders liebevoll und sympathisch wahrgenommen werden. Große Männer als erfolgreich, Brillenträger als klug und intellektuell, mollige Menschen als gutmütig und attraktive Personen als erfolgreich und diszipliniert.

Mit den natürlichen Gegebenheiten seines Aussehens zu beeinflussen, lässt sich also gar nicht erst vermeiden. Aber dennoch gibt es eine Variabel. Denn Kleider machen Leute. Laufe ich im Sommerkleid und mit Sandalen durch die Stadt, erwecke ich einen anderen Eindruck als wenn ich  Absatzschuhe und einen Blazer trage.

Tipp: Überlege dir morgens bevor du das Haus verlässt, wie du heute wahrgenommen werden möchtest und wähle dementsprechend dein Outfit.

2. Der Blick in die Augen

Eine Frau mit scharfem Blick, die Manipulation kennt.Ein altbewährter Trick, der außerdem von Respekt zeugt, ist der Blick in die Augen deines Gegenübers. Oft meint man, dass dieser ja selbstverständlich sei. Beobachtet man sich selbst aber genauer, bemerkt man häufig, dass der Blick zu Mund, Nase oder den Händen des Gesprächspartners wandert.

Fakt ist, der direkte Blick in die Augen suggeriert dem Gegenüber mentale Stärke und Selbstbewusstsein. Das führt dazu, dass der andere deine persönlichen und beruflichen Qualifikationen höher einschätzt.

3. Pacing

Dabei handelt es sich um eine Technik, die dabei unterstützt dem Gegenüber verständlich zu machen, dass man ihm ähnlich ist und seine Anliegen daher gut versteht. Außerdem ist Pacing die vermutlich schnellste Methode, um Vertrauen aufzubauen.

So funktioniert es: Man passt seine Körperhaltung, seine Stimme, seine Sprachgeschwindigkeit und seine Gestik an die des Gegenübers an. Das passiert übrigens bei Menschen, die wir sehr gut kennen automatisch. Der andere bekommt dadurch das Gefühl uns ähnlich zu sein und baut deshalb schneller eine emotionale Bindung auf.

Tipp: Einfach mal beobachten! Bei der besten Freundin oder deinem Partner.

4. Gewinne in den Vordergrund

Wenn wir einem Kunden etwas verkaufen oder aber unseren Partner von unserer Wahl des Urlaubsdomizils überzeugen möchte, wenden wir diese Technik häufig an. Bevor wir über etwaige Kosten, Erwartungen oder sich daraus ergebende Aufwände sprechen, stellen wir die Vorteile und Gewinne in den Vordergrund.

Auch interessant:  10 Glaubenssätze, die du loslassen musst, um glücklich mit dir selbst zu werden

In etwa so: „Schau mal wie toll der Ausblick von diesem Appartement ist. Da könntest du dann jeden Abend mit deinem Buch und einem Glas Wein sitzen und den Sonnenuntergang genießen. Das würde uns circa 4000 Euro kosten und die Anreise dauert 17 Stunden.“

Bei dieser Technik setzt sich dein Gegenüber schon mit den persönlichen Gewinnen auseinander, bevor du zu den Aufwendungen und Nachteilen kommst.  Die Folge davon sind positive Gefühle, mit denen das ein oder andere Manko nicht mehr all zu kritisch gesehen wird.

5. Körperausdruck

Dieser sagt sehr viel über unseren emotionalen Zustand aus. Ebenso die dazugehörige Mimik und Gestik. Derselbe Mensch mit dem selben Outfit kann dennoch zwei völlig unterschiedliche Wahrnehmungen bei seinem Gegenüber erwecken.

Tipp: Probiere es aus. Schau einmal ganz ernst und verbittert, krümme deinen Rücken und lass deine Schultern hängen. Wie nimmst du dein Spiegelbild dabei wahr? Danach switche zu einer besonders selbstbewussten oder einfach nur fröhlichen Körperhaltung und vergleiche deine Wahrnehmung.

Negative Manipulation

Ein Blitz als Symbol für böswillige ManipulationNun kommen wir zu den fünf Arten jener Manipulation von der wir in der Anwendung absehen sollten. Wer sie kennt, ist in der Lage dazu sie schneller zu entlarven und anschließend zu unterbinden.

Wenn uns jemand negativ oder sogar böswillig manipuliert,…

  • klingen seine Worte, wie eine Drohung.
  • löst er mit seinem Verhalten oft ein schlechtes Gewissen bei uns aus.
  • erpresst er uns auf emotionale Art und Weise.
  • schiebt die Schuld für einen Vorfall auf uns ab.
  • lässt er uns kaum zu Wort kommen und gibt erst dann auf, wenn wir klein bei geben.

Wenn du den Eindruck hast, dass du manipuliert wirst, ist eine der besten Methoden die offene Ansprache. Oft ist sich dein Gegenüber seiner Tat nicht bewusst und rudert bei der Entblößung seiner Manipulation sofort zurück.

PS: Und bei all diesem Kommunikationswissen noch ein Tipp am Rande: Authentizität und gute Absichten sind die wahrscheinlich beste „Manipulation“ für dich und deine Mitmenschen. Deine Melanie

* Werbung

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Ein Kommentar

  1. Hi Melanie,

    ich finde es klasse dass du dich so offen damit auseinander setzt. Meistens wird ja nur über die Schattenseiten der Manipulation gesprochen und das finde ich schade.

    Denn Kommunikation ist immer auch Manipulation. Und man kann nicht nicht kommunizieren. Wie du schon sagtest muss da auch nicht immer eine böse Absicht dahinter stecken.

    Ich persönlich glaube ja, dass Kommunikation und Beziehungen viel leichter fallen würden, wenn wir seltener böse Absichten unterstellen würden.

    Danke für deine kompakte Auflistung.

    Alles Liebe,
    Tina

Schreibe einen Kommentar