Das kleine Mädchen in mir, das allen gefallen möchte

Bist du noch immer das brave Mädchen?

„Mein braves Mädchen,“ sagte Lisas Vater oft, bevor er sie in die Arme schloss. Und das war Lisa gewiss. Ein Vorzeigekind zusagen, das niemals bockte, unkompliziert und bescheiden war. Von klein auf hatte Lisa den Drang, es ihren Eltern und anderen immer recht zu machen. Sie lernte förmlich die Bedürfnisse anderer zu erspüren und zu erfüllen.

Dass dieses Verhalten eine Schutzstrategie ist, verstand Lisa mit ihren damals 8 Jahren natürlich nicht. Die Beziehung ihrer Eltern war alles andere als einfach und ihr kleiner Bruder das Gegenteil von ihr. Er schrie, schlug, protestierte und verbrannte so die wenige Energie, die den Eltern neben ihren eigenen Problemen noch blieb.

Genau genommen sah Lisa daher keinen anderen Ausweg, als diejenige zu sein, die es allen recht machte und unkompliziert war. Als sich Lisas Eltern dann endlich scheiden ließen und der Kontakt zu ihrem Vater immer weniger wurde, suchte Lisa den Fehler bei sich. Sie fühlte sich abgelehnt und versuchte von da an noch mehr allen anderen, insbesondere ihrem Vater, zu gefallen.

Diesen Beitrag gibt es auch als Podcast auf Spotify, iTunes oder direkt hier:

Heute ist Lisa 37 Jahre alt. Und obwohl sie längst eine eigene Familie gegründet hat und die Verhältnisse in dieser völlig anders sind, spielt sie noch immer das brave 8-jährige Mädchen, das versucht, everybodys Darling zu sein.  

Das innere Kind in der Erwachsenenwelt: Das Verlangen nach Anerkennung

Lisa ist kein Einzelfall. Besonders Frauen haben häufig den Drang, ja nicht anzuecken und jedem zu gefallen.

Diese Dynamik, die auf den ersten Blick als Nettigkeit oder Hilfsbereitschaft erscheinen mag, kann tiefgreifende negative Auswirkungen auf unser Leben haben.

Aber lass uns vorerst einmal feststellen, ob auch du ein kleines verletztes Mädchen in dir trägst, das sich noch immer darum bemüht, jedermanns Liebling zu sein.

6 Anzeichen für das verletzte Mädchen in dir, das jedem gefallen will

Ständiges Bemühen, es allen recht zu machen: Menschen, die unter dem Drang leiden, es allen recht machen zu wollen, neigen dazu, ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche hintenanzustellen, um sicherzustellen, dass andere zufrieden sind.

Angst vor Ablehnung: Das innere Kind in der erwachsenen Frau fürchtet oft Ablehnung oder Kritik, weil es damit die Gefahr, verlassen zu werden verbindet – eventuell durch frühkindliche Erfahrungen. Daher vermeidet es konfliktreiche Situationen und sagt und tut Dinge, die ihm eigentlich innerlich widerstreben.

Mangelnde Grenzen: Wenn das kleine Mädchen in dir noch immer allen gefallen möchte, fällt es dir mit hoher Wahrscheinlichkeit schwer, klare Grenzen zu setzen. Du hast Angst, als egoistisch und unhöflich wahrgenommen zu werden und anderen dadurch eben nicht zu gefallen.  Dass kann langfristig zu Überlastung führen, da du Schwierigkeiten hast, „Nein“ zu sagen.

Suche nach Anerkennung: Das Bedürfnis nach Bestätigung von anderen kann zu einem ständigen Verlangen nach Lob führen, da dies dir kurzfristig das Gefühl gibt, gemocht, geschätzt oder gebraucht zu werden.

Vermeidung eigener Interessen: Getrieben durch das kleine Mädchen in dir, das es allen recht machen und immer gefallen möchte, opferst du oft deine eigene Interessen und Hobbys, um Zeit und Energie in die Erfüllung der Erwartungen anderer zu investieren.

Der Schmerz hinter der Gefallsucht

inneres kleines Mädchen

Die Gefallsucht ist nichts anderes als eine häufige Schutzstrategie des verletzten inneren Kindes. Das kleine Mädchen in dir möchte sich durch sein Verhalten absichern. Es will verhindern, dass es den Schmerz der Kindheit, der meist durch Abweisung, Verlassenwerden, Ausgrenzung oder Ablehnung gekennzeichnet war, erneut erlebt. Indem es jedermann gefällt, es immer allen recht macht und niemals Konflikte eingeht, glaubt es, das zu erreichen.

Eine weitere Ursache, warum Gefallsucht gerade bei Frauen so weit verbreitet ist, sind die vorgelebten Geschlechterrollen. Vielen von uns wurde in der Kindheit beigebracht, wie sich eine Frau zu verhalten habe. Während Männer dominant ihre Meinung vertreten dürfen, hatten sich Frauen zurückzuhalten. Obwohl das alles längst überholt scheint, verhalten sich viele Frauen auch heute noch genauso. Unbewusst versuchen sie die Rolle der Frau, die immer lieb, nett und unkompliziert ist, zu erfüllen.

Auch interessant:  5 emotionale Wunden über die niemand spricht, obwohl sie jeder hat

Auswirkungen auf das Erwachsenenleben:

Fakt ist, langfristig hat das Gefallsucht-Verhalten extrem selbstsabotierende Auswirkungen. Hier sind einige davon:

Selbstverleugnung: Das ständige Bemühen, es allen recht zu machen, kann zu einem Verlust des eigenen Selbst führen. Die eigenen Wünsche und Bedürfnisse geraten in den Hintergrund.

Beziehungsprobleme: Schwierigkeiten, klare Grenzen zu setzen und eigene Bedürfnisse auszudrücken, können zu Problemen in zwischenmenschlichen Beziehungen führen, da die Person möglicherweise nicht authentisch ist.

Stress und Erschöpfung: Die ständige Anspannung, den Erwartungen anderer gerecht zu werden, kann zu chronischem Stress und Erschöpfung führen.

Geringes Selbstwertgefühl: Das Verlassen auf externe Anerkennung, um das Selbstwertgefühl aufrechtzuerhalten, kann zu einem instabilen Selbstbild führen.

Verpasste Chancen: Die Vernachlässigung eigener Interessen und Ziele kann dazu führen, dass Chancen im persönlichen und beruflichen Leben verpasst werden.

Das kleine Mädchen in dir an der Hand nehmen

Wie kannst du dem verletzen Mädchen in dir, dass das selbstsabotierende Muster, es jedem recht machen und gefallen wollen, in dir aufrecht erhält, helfen? Hier kommen ein paar mögliche Schritte:

  1. Bewusstsein: Versuche herauszufinden, warum du dieses Muster lebst. Welche Kindheitserfahrungen haben womöglich dazu geführt? Welche Angst steckt dahinter? Existiert diese überhaupt noch?
  2. Mach dir bewusst, welche Nachteile dieses Verhalten für dich hat. Notiere diese schriftlich. Z.B. keine Zeit und Energie für eigene Hobbys, Druck, Stress, Zerrissenheit usw.
  3. Stell dir ein Leben vor, in dem du dich nur darauf konzentrierst, dir selbst zu gefallen. Notiere dir in Stichworten, wie dieses Leben aussehen würde und wie du dich dabei fühlen würdest.
  4. Schreib dem kleinen Mädchen in dir einen Brief. Erkläre ihm liebevoll, warum es wichtig und notwendig ist, diese Verhaltensmuster abzulegen. Mach ihm bewusst, dass du heute eine erwachsene Frau bist und diese Schutzstrategie nicht mehr brauchst. Schenk ihm mit Worten deine Liebe und deine Zuneigung, nach der es damals so lange gelechzt hat.

Wenn das kleine Mädchen in dir noch immer weint

In diesem Beitrag habe ich dir eine erste Idee gegeben, wie du mit dem verletzen Mädchen in dir umgehen kannst. Wenn du noch tiefer tauchen möchtest und eine klare Anleitung für die Heilung all jener Kindheitswunden haben möchtest, die auch heute noch dein Leben sabotieren, dann schau dir gerne meinen einzigartigen Intensivkurs – Befreie dein inneres Kind – mit Live-Begleitung an. Mein 6-Wochen Programm, das in Kürze wieder startet, gibt es in der Variante „nur für dich“ oder „innerer-Kind-Mentor“ HIER erfährst du mehr dazu.

Herzlich, deine Melanie

Das könnte dich auch interessieren!

* Werbung

Newsletter kostenlos abonnieren

Abonniere den Honigperlen-Newsletter und erhalte in regelmäßigen Abständen kostenlose Impulse für ein erfüllteres Leben.

Schließe dich 59.257 Abonnenten an!

Name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Teilen mit