Mach dir selbst diese 5 Liebesgeschenke – Du wirst dich großartig fühlen

Selbstliebe einmal anders: 5 Liebesgeschenke

„Du bist ein Langzeitsingle,“ sagte meine Freundin Marina. „Wie kommst du denn darauf,“ fragte ich verdutzt nach. „Naja, nachdem du schon seit fünf Jahren keine Beziehung mehr hattest, liegt das wohl auf der Hand.“ Marina hatte recht und dennoch trafen mich ihre Worte hart. Denn eigentlich wollte ich schon längst kein Single mehr sein. Ich genoss und liebte mein Leben zwar, aber die Sehnsucht nach der zweiten Hälfte an meiner Seite wurde immer größer.

„So geht das nicht weiter,“ beschloss ich damals vor knapp sieben Jahren und stürmte von da an regelmäßig die Buchhandlung. Ich kaufte das halbe Regal der Rubrik Singleratgeber leer und verschlang ein Werk nach dem anderen.

Tipps und Tricks, wie Frau sich verhalten muss, um bei Männern anzukommen, Kommunikationsregeln und die Kunst des Flirtens hatte ich anschließend absolut intus. Und dennoch war mein Liebesleben weiterhin ein einziges Desaster. Oder besser gesagt einfach nicht vorhanden.

Die fünf Sprachen der Liebe

Schließlich aber stieß ich auf ein Buch, das eigentlich für Paare gedacht ist. Die fünf Sprachen der Liebe von Gary Chapman. Laut Gary gibt es fünf Liebessprachen. Jeder von uns spricht eine oder mehrere davon. Indem man die Sprache seines Partners lernt und ihm dann durch Geschenke, ein bestimmtes Verhalten oder Taten, Liebesbekundungen zukommen lässt, fühlt er sich wieder mehr geliebt. Bildlich gesprochen füllt man so den Liebestank des Partners.

Da ich ja keinen Partner hatte, an dem ich die neu erlernten Liebessprachen hätte ausprobieren können, dafür aber einen extrem leeren Liebestank, startete ich ein Experiment. Ich erlernte die fünf Sprachen und ließ deren Liebesbekundungen mir selbst zukommen.

Experiment Liebesgeschenke

Schon nach kurzer Zeit führte das Experiment zum Erfolg. Mein Liebestank war plötzlich voll. Ich hörte auf die Liebe im Außen zu suchen, da ich mich von innen heraus geliebt fühlte. Plötzlich war ich mir sicher, dass schon bald jemand in mein Leben treten würde, der mich von Herzen lieben würde. Und so kam es dann auch.

Wie mein Experiment rund um die Liebesgeschenke aussah und wie auch du, egal ob du Single bist oder in einer Partnerschaft lebst, dadurch selbst deinen Liebestank auffüllen kannst, das beschreibe ich in der folgenden Anleitung.

Auch interessant:  Wie du dein inneres Kind findest - 3 heilsame Wege

5 Liebesgeschenke für dich!

Ich bin der Meinung, dass die meisten Menschen mehrere Liebessprachen beherrschen. Daher empfehle ich bei diesem Experiment, dass du dir pro Liebessprache mindestens eine Bekundung zukommen lässt. In der Anleitung findest du Ideen für die ersten fünf Tage. Je nach Belieben und Wirkung kannst du das Experiment anschließend verlängern.

Tag 1: Worte der Anerkennung und Liebe

Wer diese Liebessprache spricht, empfindet Liebe, wenn er von anderen gelobt wird oder aber Komplimente erhält. Er braucht menschliche Anerkennung damit sein Liebestank voll bleibt. „Von einem schönen Kompliment kann ich zwei Monate leben.“ *Mark Twain

Idee für die Selbstliebesbekundung:

Frag dich: Wofür hast du Lob und Komplimente verdient? Und dann greif zu Papier und Stift und schreib dir selbst einen Lobbrief.

Zum Beispiel: Liebes Ich! Ich finde an mir besonders toll: Mein Durchhaltevermögen, meine Hilfsbereitschaft, dass ich gut zuhören kann, ein hübsches Lächeln oder eine zuvorkommende Art habe, gut malen/tanzen/fotografieren/singen/planen/laufen etc. kann.


Tag 2: Zweisamkeit

Menschen, die diese Sprache sprechen, fühlen sich geliebt, wenn ihnen jemand seine uneingeschränkte Aufmerksamkeit zukommen lässt. Erstaunlich ist, dass wir von unseren Mitmenschen oftmals erwarten, dass sie uns achtsam zuhören, während wir selbst unseren innigsten Gedanken nur sehr selten lauschen.

Idee für die Selbstliebesbekundung:

Nimm dir bewusst Zeit für dich. Ja, für dich ganz alleine. Lausche deinen Gedanken und frag dabei interessiert und liebevoll nach. So wie du es auch bei einem guten Freund tun würdest. Spüre in dich hinein und versuche deine Gefühle zu benennen.

  • Was beschäftigt mich zur Zeit? Worauf liegt mein Fokus?
  • Was fehlt mir? Was wünsche ich mir?
  • Welche Gefühle stehen im Vordergrund? Sind sie angenehm oder eher belastend?
  • Was kann ich tun, damit es mir besser geht? Was brauche ich jetzt?

Tag 3: Geschenke, die von Herzen kommen

Wer diese Liebessprache beherrscht, freut sich über Aufmerksamkeiten in Form von liebevollen Geschenken nicht nur, sondern fühlt sich, wenn er beschenkt wird, auch überaus geliebt.

Idee für die Selbstliebesbekundung:

Beschenke dich heute einfach einmal selbst! Wähle ein bedachtes Geschenk, sowie eine Grußkarte aus. Verpacke es liebevoll und kauf vielleicht noch einen Strauß Blumen dazu. Das klingt ein wenig skurril, macht aber irre viel Spaß und füllt außerdem deinen Liebestank.

Auch interessant:  Für diese 7 Dinge schämen wir uns - Wie du damit aufhörst und dein Selbstbewusstsein stärkst

Tag 4: Hilfsbereitschaft

Menschen, deren Hauptsprache die Hilfsbereitschaft ist, fühlen sich dann geliebt, wenn ihnen Hilfe und Unterstützung angeboten wird.

Idee für die Selbstliebesbekundung:

Anderen Menschen zu helfen, kann uns von innen heraus mit wohlwollender Liebe erfüllen. Geben wir aber immer nur und erhalten wir dafür nichts zurück, so führt das oft zum Gegenteil. Wir sind frustriert und fühlen uns ausgelaugt. Um das zu vermeiden investierst du deine Hilfsbereitschaft am besten in eine Sache bzw. in Menschen, die sich garantiert über dein Engagement freuen.

Beispiele: Besuche Senioren im Altersheim, unterstütze eine ehrenamtliche Organisation, biete deiner 70-jährigen Nachbarin oder einem gebrechlichen Bekannten deine Hilfe beim Einkaufen an, setz dich für die Kinderkrebshilfe ein, zaubere ein leckeres Essen und gib der Bettlerin an der nächsten Straßenecke oder anderen Bedürftigen etwas davon ab… usw.


Tag 5: Zärtlichkeit

Alljene, die die Sprache der Zärtlichkeit sprechen, fühlen sich dann geliebt, wenn sie berührt, gestreichelt, umarmt oder geküsst werden.

Idee für die Selbstliebesbekundung:

Egal ob du Single oder vergeben bist, meist gibt es im Alltag viel zu wenig Zärtlichkeiten. Deshalb umarme dich zwischendurch einfach selbst. Zum Beispiel gleich nach dem Aufstehen. Lass‘ dir auch eine Selbststreicheleinheit zukommen. Wenn dir das komisch vorkommt, kannst du deinen Körper auch genussvoll und achtsam mit einer Bodylotion eincremen. Und bevor du das Badezimmer verlässt, könntest du deinem Spiegelbild noch ein Küsschen zuwerfen.


Die Kraft der Selbstliebe

„Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest,“ sagt Eva Maria Zurhorst. Und ich schließe mich ihrer Meinung an. Denn schaffen wir es selbst unsere Sehnsucht nach Liebe durch Liebesgeschenke zu stillen, so steht unserem Glück nichts mehr im Wege.

Von Herzen, deine Melanie

Mehr Selbstliebe-Tipps im BUCH!

Du hast Lust auf weitere Beiträge zum Thema Mentaltraining und Lebensfreude?

 

Schreibe einen Kommentar