4 Morgenrituale für mehr Energie und Selbstliebe

Morgenrituale – Voller Freude in den Tag!

Mit einem Lächeln in den Tag starten: Morgenrituale
Foto von S. Bernhard

„Heute ist der schönste Tag meines Lebens“ sagte ich mir und beendete damit eines meiner Morgenrituale, bevor ich meinem Spiegelbild lächelnd zu zwinkerte und mich auf dem Weg ins Krankenhaus begab. Nach mehr als 500 Tagen Dauerschmerz hatte ich mir durch ein 5-minütiges Ritual angewöhnt, jeden Tag zu meinem Lieblingstag zu machen.

Das klingt verrückt? Ja, vielleicht! Aber verrückt dabei ist nur, dass ich auf die „Heute-ist-mein-Lieblingstag-Methode,“ in einer sehr düsteren Zeit meines Lebens stieß. (Meine Geschichte – Schmerz lass nach) Heute möchte ich euch von dieser einfachen Methode, die mit wenig Aufwand, viel Positives bewirken kann, erzählen.

Gib dem Tag eine Chance: Morgenrituale helfen

Jeder kennt den Spruch: Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden. Und fast alle bejahen diesen oder finden zumindest den Gedanken daran wunderbar. Leider kommen wir dieser Aufforderung im Alltag oftmals nicht nach.

Kein Wunder! Gleich nachdem wir aus den Federn sind, warten dutzende Verpflichtungen, Aufgaben und Erledigungen auf uns, mal abgesehen von den vielen Überraschungen, mit denen wir uns auch noch auseinander setzten müssen. Und so bleibt meist wenig Zeit, um aus einem gewöhnlichen Tag einen Lieblingstag zu machen. Und sogar, wenn wir die Zeit manchmal hätten, fehlt uns oft das Werkzeug dazu, das volle Potential jedes einzelnen Tages auszuschöpfen.

Wenn uns jemand den Tag vermiest…

Außerdem, könnte man jetzt noch einwenden, ist einfach nicht jeder Tag schön. Der Missmut des Chefs, der Zeitdruck in der Arbeit, die schlechten Noten der Kinder, die Streiterei mit dem Partner oder ein blödes Missgeschick haben ja nun wirklich nichts Gutes. Aber die 5-minütigen Morgenrituale, die ich dir gleich vorstellen möchte, haben nicht nur die Kraft deine Einstellung auf Lebensfreude zu programmieren, sondern können negative Erlebnisse großteils sogar vorbeugen.

Heute wird mein liebster Tag durch Morgenrituale

Für diese Übung benötigst du morgens mindestens fünf, idealerweise sogar zehn Minuten Zeit. Ich weiß, deine Zeit ist rar, aber ich garantiere dir, diese Minuten sind bestens investiert. Die Methode besteht aus vier Bausteinen, die du dir selbst ganz individuell, je nach Geschmack, Zeit und Morgenlaune, zusammen stellen kannst. Ideal sind ein bis zwei Bausteine pro Tag!

1. Baustein – Mentales Vorauserleben

Die Überschrift verratet schon worum es hierbei geht. Nachdem du es dir mit deinem Tee oder Kaffee gemütlich gemacht hast, schließt du deine Augen und denkst an den heutigen Tag. Was erwartet dich? Wem wirst du begegnen? Was musst erledigen oder leisten? Etc.

Auch interessant:  Wer mit diesen 6 Gedanken in den Tag startet, ist glücklicher

Kaffee trinken und Morgenrituale machenUnd nun lässt du den Tag vor deinem inneren Auge ablaufen. Und zwar genau so, wie du dir diesen wünscht bzw. er idealerweise verlaufen sollte. Wenn du einen Widerstand bemerkst, dann lässt du die Szene einfach mehrmals abspielen. Solange bis sich der Widerstand vermindert oder auflöst.

Was das bewirken soll? Dein Unterbewusstsein kann zwischen Vorstellung und Realität nicht unterscheiden. Deine Einstellung zu gewissen Dingen wird durch das mentale Vorauserleben positiver. Deine Vorfreude auf den Tag steigert sich. Und außerdem generierst du bereits vorab Lösungen für mögliche schwierige Situationen, so dass diese gar nicht erst entstehen können. Kurzum: Du kannst durch das intensive mentale Vorauserleben Geschehnisse, die auf dich zukommen, durch deine Einstellung und dadurch folgende Handlungen stark beeinflussen.

2. Ein Vorfreude-Erlebnis

Die Kraft der Vorfreude wird oftmals unterschätzt. Weil unser Gehirn, wie eben erläutert zwischen Realität und Imagination nicht unterscheiden kann, steigerst du dadurch im Nu deine Laune. Gute Laune hat im übrigen fast immer auch Motivation zur Folge. Und wie machst du das mit der Vorfreude nun am besten?

Denk‘ an den heutigen Tag. Gibt es schon ein bestimmtes Erlebnis auf das du dich freust? Wenn ja, dann schließe die Augen, atme ein paar Mal tief durch und genieße die Gedanken daran.

Durch den Schnee stiefelnFalls es dieses Erlebnis noch nicht gibt, dann erschaffe eines. Es muss ja nicht gleich das Essen im fünf Sterne Lokal oder ein Musicalbesuch sein. Frage dich welche „Kleinigkeit“, die dir Freude bringt, du heute noch in deinen Tag einbauen kannst. Zum Beispiel: dein Lieblingsessen, ein Spaziergang in der Mittagspause, ein gutes Buch lesen, eine liebe Freundin anrufen, ein Sonnenbad usw.

3. Baustein – Gestalte den Tag

Ja genau, du bist der Chef, wenn es um die Planung deines Tages geht. Auch dann, wenn du einige Verpflichtungen hast und etliche Aufgaben erledigen musst, obliegt es dir, wie du damit umgehst und was du mit der verbliebenen Zeit anstellst. Die folgenden Fragen können dich dabei unterstützen deinen Tag voller Lebensfreude zu gestalten.

  • Was müsste heute geschehen, damit ich abends mit einem Lächeln einschlafe? Und was kann ich dafür tun?
  • Wie will ich mich verhalten bzw. heute sein, damit das mit Lächeln heute Abend auch funktioniert?
  • Was will ich auf jeden Fall vermeiden und wie schaffe ich das?
Auch interessant:  So sieht dein Leben in einem Jahr aus! Der positive Blick in die Zukunft
4. Baustein – der erste Mensch des Tages soll nett zu dir sein

Mit einem Lächeln in den Tag durch MorgenritualeDer erste Mensch, der dir jeden Tag begegnet bist du selbst. Wenn du dich morgens vor dem Spiegel schon angrummelst, ist es wenig verwunderlich, dass du mit niedrigen Erwartungen, einer geduckten Haltung oder einer pessimistischen Einstellung in den Tag startest. Deshalb, sei nett zu dir. Wie? Du könntest dir zum Beispiel jeden Morgen etwas Aufmunterndes sagen:

  • Google nach einem Zitat und nimm es als persönliche Botschaft in den Tag mit. Zum Beispiel: Das Produkt meines Lebens ist von der Beschaffenheit meiner Gedanken abhängig *Marc Aurel
  • Lobe dich für etwas, was du gestern, letzte Woche oder wann auch immer getan hast.
  • Tu so als wärst du dein bester Freund und sag dir etwas Aufbauendes. Zum Beispiel: „Du bist klasse, den heutigen Tag machst du mit links. Ich wette mit dir, du bringst mal wieder alle Kollegen zum Lächeln…“
  • Sag dir: „Heute wird mein Lieblingstag“ und lächle deinem Spiegelbild entgegen.

In wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren der Morgenrituale. Herzliche Grüße, Melanie

Das könnte dich auch interessieren!
honigperlen Buch
Hier bestellen!
Selbstliebe Trainer werden

*Werbung in Form von Ankündigung

14 Kommentare

  1. Liebe Melanie, finde diesen Artikel super! Danke dir, werde es gleich probieren. Mir fehlt diese mega Freude eh gerade im Leben ein bisschen, versuch sie damit zurück zu holen… kommt gerade goldrichtig dein Artikel 😉
    Herzliche Grüße Silke

    • Liebe Silke!
      Sehr gerne… ich hoffe du findest deine Freude Stück für Stück wieder. Sie steht dir nämlich einfach wunderbar <3
      Wünsch dir herzlichst alles Liebe, deine Melanie

  2. Hallo Melanie,
    ich freue mich, auf Deine Seite aufmerksam geworden zu sein. Ich finde diese großartig. Die von Dir gewählten, schwierig zu meisternden Momente, Deine Themen, sind wunderbar am Alltag ausgerichtet, aus dem Leben eines jeden gegriffen. Die Methoden, die Du wählst, nicht abgehoben. Du verstehst es, Deine Mitmenschen zu motivieren, aufzumuntern, neue Wege einzuschlagen. Phantastisch. Liebe Grüße Jens

    • Lieber Jens!
      Ich danke dir für dein grandioses Feedback, das mich ehrlich rührt.
      Es freut mich, dass dich der Zufall auf Honigperlen gebracht hat und hoffe dir auch zukünftig jede Menge Inspirationsstoff bieten zu können.
      Lieben Gruß Melanie

  3. Ein schöner, und heilender Text, aus dem ich mir einiges mitnehme.
    Danke herzlich dafür
    lg Simone

  4. Hallo Melanie!
    Ich habe deine Seite zufällig gefunden ( wobei ich ja eigentlich nicht wirklich an „Zufälle“ glaube ).
    Jedenfalls hab ich dein Morgenritual jetzt nach einer schwierigen und belastenden Zeit schon fest in meinen Tagesablauf eingebaut und es tut mir gut.
    Viele Dank dafür!
    Alles Liebe, Manuela

    • Liebe Manuela!
      Was für ein schöner Zufall… oder nennen wir es „Anziehung.“
      Schön, dass du dir aus diesem Beitrag etwas mitgenommen hast und dass du es nun auch umsetzt. Letzteres ist ja oft die schwierigste Hürde. Ich wünsche dir viel Kraft damit du schon bald mit neuer Energie durchstarten kannst.
      Alles Liebe, deine Melanie

  5. Hallo Melanie!
    Nicht nur im Namen fühle ich mich dir verbunden, sondern in vielen deiner Erlebnisse und Gedanken, die du so authentisch und unkompliziert teilst..
    Mir ist ebenfalls deine Seite mittlerweile schon mehrfach über pinterest „zugefallen“.. Und deshalb finde ich es nun an der Zeit, dir nun meinen Dank dafür auszusprechen!
    Vielleicht verbindet uns ja tatsächlich nicht nur unser Name.. Wer weiß?
    Liebe Grüße und alles Gute
    Melanie

    • Liebe Melanie!
      Ich danke dir sehr für dein Feedback. Wenn du dich in meinem Zeilen wiederfindest, so bin ich mir sicher, dass uns etwas verbindet.
      Herzliche Grüße Melanie

  6. Oft ist es einfach die Erwartung, die wir an die Tage und das Leben haben, die sich einfach erfüllt. Sich das ganze also nur mit den eigenen Gedanken etwas positiver zu gestalten, ist doch genial!

    Die Routine, die du beschreibst ist echt klasse und ich denke besonders, wenn sie einen regelmäßigen Platz im Alltag findet, wird sie dabei helfen positiv zu bleiben.

    Ich selbst habe inzwischen eine nette kleine Tagebuchroutine, die mir total dabei hilft positiv zu bleiben und auch das Visualisieren hilft mir dabei, mich gut zu fühlen. Und auch hier war der wichtigste Baustein Regelmäßigkeit.

    Danke für die schöne Anregung!

  7. Liebe Melanie,

    danke für diesen anregenden Beitrag! Ich werde auf alle Fälle Nummer 3 einmal ausprobieren und versuchen, mir in der Früh schon zu überlegen, wie ich meinen perfekten Tag gestalten möchte.

    Alles Liebe,
    Johannes

Schreibe einen Kommentar