Torschlusspanik adieu!

Torschlusspanik adieu!

Was versteht man überhaupt unter Torschlusspanik? Sie bezeichnet jene Angst, die sich in uns breit macht, wenn wir befürchten den richtigen Partner gar nicht oder nicht mehr rechtzeitig für die Erreichung unserer persönlichen Lebensziele, wie beispielsweise das Gründen einer Familie,  zu finden. Die meisten Single-Frauen sind mit dieser Art der Panik bereits in Berührung gekommen. Verstärkt spürbar ist sie immer dann, wenn wir direkt mit unserem Manko – dem Alleine sein – konfrontiert werden.

dsc08463Anstatt dass sich beispielsweise bei der Urlaubsplanung Vorfreude verbreitet, schleicht sich dann oft ein unangenehmes Gefühl ein. Gedanken wie: „Hoffentlich finde ich jemanden, der mit mir ein paar Tage Sonne genießen möchteich will doch nicht alleine die schönste Zeit des Jahres verbringen“, belasten dabei häufig. Wenn man dann in seinem wehmütigen Gedanken-Kreislauf gefangen in der Reisebüroauslage auch noch den Romantikurlaub für Verliebte entdeckt und im Lieblings Café das Frühstück für Zwei plötzlich ganz oben auf der Karte steht, übernehmen Zweifel und Sorgen schließlich endgültig die Oberhand.

Wenn es auch dir gelegentlich so ergeht und du dich situativ immer wieder einmal deinen angstgetriebenen Gedanken hingibst, so sind die nächsten Punkte für dich bestimmt interessant. Der Torschlusspanik muss man sich nämlich nicht aussetzen. Es gibt wirksame Methoden, die dabei helfen sie nachhaltig loszuwerden.

Im ersten Schritt bewährt es sich die frustrierenden Gedanken einfach hinzunehmen. Sei dir darüber bewusst, dass du mit diesen Überlegungen keinesfalls alleine bist und verlasse dich darauf dass deine Befürchtungen vorerst völlig natürlich sind.

1160_yppenmarkt-06Die meisten Frauen, die unter gelegentlicher Torschlusspanik leiden, wissen rein rationell zwar, dass sie den Zug noch nicht verpasst haben, (denn in Wahrheit ist es nie zu spät für die Liebe) werden aber dennoch immer wieder von der Frustration vereinnahmt. Es stellt sich also die Frage, wie man seine Gefühle in Bezug auf diesen wichtigen Lebensbereich positiv beeinflussen kann.

Dazu entdeckte ich vor einiger Zeit einen tollen Gedanken, der mich in meiner Singlezeit sehr unterstützte: Zwei Tage vor der Hochzeit meiner Schwester als ich gerade das Outfit für den großen Tag Probe trug, betrachtete ich mich selbstkritisch im Spiegel. Mein freudloser Gesichtsausdruck sowie meine gekrümmte Haltung ließen mich wie ein Häufchen Elend erscheinen. Prompt betätigte ich dadurch den Selbstmitleidsknopf in mir und es folgte sogleich eine pessimistische Gedankenschleife: „Wie schade, dass gerade ich alleine auf die Hochzeit gehen muss. Bei der Feierlichkeit wird es nur so wimmeln von Verliebten, Verlobten und Eheleuten. Wie soll ich mich unter diesen Umständen bloß aufrichtig für meine Schwester und ihr Liebesglück freuen?“ Meine Überlegungen waren kaum vollendet, da meldete sich auch schon eine weitere innere Stimme zu Wort. Sie wies mich daraufhin, wie sehr ich meine Schwester liebe und wie wichtig es daher auch für mich persönlich war die Hochzeit meiner Schwester voll aufrichtiger Freude mit ihr zu feiern. Mein Verstand suchte daraufhin auf  Hochtouren  nach einem Weg, der mir das ermöglichen würde.

Auch interessant:  Mach dir selbst diese 5 Liebesgeschenke - Du wirst dich großartig fühlen

Minuten später resultierte daraus eine spannende Idee:  „Was wäre, wenn ich wüsste, dass mein Lebenspartner in einem halben Jahr vor meiner Tür steht?“. Na dann würde ich mich vermutlich köstlich amüsieren. Ich würde den ganzen Abend tanzen, mich von all den Verliebten um mich herum inspirieren lassen und voller Vorfreude an meine zukünftige Partnerschaft denken. In jedem Fall würde ich mich dann auch aus tiefsten Herzen für meine Schwester  freuen können.

 „Na dann, tue ich einfach so als ob ich wüsste, dass er kommt“. In dem ich mich so verhielt als würde ich zu 100% wissen, dass mein zukünftiger Partner in Kürze zu mir finden würde, überzeugte ich mein Unterbewusstsein davon, dass die Hochzeit meiner Schwester die letzte sei, welche ich als Single besuchen würde. Die Entscheidung diesen Tag genau deshalb besonders zu genießen, fiel mir daraufhin sehr leicht.

Zusammengefasst funktioniert diese Methode also wie folgt:

Mache dir Glauben, dass dein Lebenspartner zu einem von dir definiertem Zeitpunkt in dein Leben treten wird. Damit überlistest du deinen Verstand und verbannst außerdem Angstschürer und Zweifler. Eine konkrete Zeitspanne für das Eintreffen deines Partners ist hierfür erforderlich. 3 Monate/6 Monate/1 Jahre – wähle einen Zeitraum, der dir realistisch erscheint und mit dem du dich wohl fühlst.

nyc-055Diese Technik ermöglicht es dir die Gegenwart in vollen Zügen zu genießen. Die Gewissheit darüber, dass das Leben bald auch für dich eine Portion Liebesglück parat hält, erzeugt Leichtigkeit und Lebensfreude. Außerdem festigst du durch den wiederholten Gedanken auch dein Vertrauen daran, dass der richtige Partner tatsächlich bald vor deiner Tür stehen wird. Das wiederum wirkt sich auf deine Ausstrahlung und auf dein Selbstvertrauen positiv aus.

Beim Ausprobieren wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg. Demnächst folgt eine weitere Methode in der Kategorie „Torschlusspanik adieu“

Genieße jeden Moment – denn er kehrt nie wieder zurück!

PS.: Lust auf weitere Beiträge zum Thema Lebensfreude und Mentaltraining?

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar